Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So sieht es bei der Bahn und auf der Straße aus
Hannover Aus der Stadt So sieht es bei der Bahn und auf der Straße aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 01.04.2015
Die S-Bahnen und Regionalzüge fahren in der Region wieder.
Die S-Bahnen und Regionalzüge fahren in der Region wieder. Quelle: dpa
Anzeige

Nahverkehr

In der Region Hannover ist der S-Bahn-Verkehr am Mittwochmorgen wieder aufgenommen worden. Auch die Regionalzüge fuhren wieder. Es kam nur zu leichten Verspätungen.

Fernverkehr

Im Fernverkehr sieht die Lage etwas anders aus: Entweder sind die Züge und Personal nach den Ausfällen des gestrigen Tages nicht an den Stellen, wo die Bahn sie braucht, oder die Streckensperrungen erschweren den Betrieb. Erst am Vormittag konnte der Abschnitt zwischen Nienburg und Verden wieder eingleisig freigegeben werden. Dort verkehren keine Schnellzüge, sondern nur Regionalbahnen. Der Fernverkehr werde dort voraussichtlich erst am Donnerstag wieder rollen können, hieß es von der Deutschen Bahn.

Ist mein Zug pünktlich? Hier gibt die Bahn Auskunft.

Größere Behinderungen gab es bis zum Nachmittag auch zwischen Hannover und Wolfsburg. Bei Gifhorn musste das Gleis noch geräumt werden. Ab dem frühen Nachmittag war die Strecke wieder frei.

Üstra

Der Stadtbahnverkehr der Üstra läuft seit den Morgenstunden ohne Beeinträchtigungen. Auch die Linie 6, die am Dienstag lange nicht im Norden Hannovers fahren konnte, ist wieder unterwegs.

Auf den Straßen

Autofahrer mussten am Vormittag noch mit Umwegen rechnen: Die Landesstraße 311 zwischen Dachtmissen und der Ampelkreuzung Burgdorf/B188 war bis zum Vormittag gesperrt gewesen. Ebenso die Landesstraße 360 zwischen Eilvese und Mardorf zwischen der Einmündungen Aschenkrug und Mardorf.

Das Sturmtief „Niklas“ zieht über die Region Hannover hinweg und hinterlässt umgestürzte Bäume und mehr.

Warnung vor dem Betreten von Wäldern

Auch wenn der Sturm vorbei ist, sollte niemand in Waldgebiete gehen. Es gebe viele Bäume, die schief stehen oder angeknackst sind und die bei einer Böe noch umfallen können, sagt Jochen Matthaei, Betriebsdezernent des Forstamtes Springe.

sbü

Aus der Stadt Der Tag nach dem Sturm - Wer haftet bei Sturmschäden?
01.04.2015
Bernd Haase 03.04.2015
Conrad von Meding 01.04.2015