Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ausbrecher aus Hannover bekommt neues Zuhause
Hannover Aus der Stadt Ausbrecher aus Hannover bekommt neues Zuhause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 10.10.2014
Angekommen im neuen Heim: Nasenbärin „Stella“. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover/Neumünster

Die Nasenbären „Stella“ (2) und „Schnuffi“ (4) sind die neuen Lieblinge im Tierpark Neumünster. Die beiden Tiere stammen aus einer illegalen Privathaltung und wurden in Hannover konfisziert, wie der Tierpark am Freitag mitteilte.Im vergangenen Oktober hatte Nasenbärin „Stella“ in der Oststadt die Feuerwehr gehörig auf Trab gehalten.

Im vergangenen Jahr führte Nasenbärin "Stella" die Feuerwehr in Hannovers Oststadt zweimal an der Nase herum. Nun haben sie und "Schnuffi" ein neues Zuhause bekommen - im Tierpark Neumünster.

Zwei Tage lang beschäftigte die zweijährige Kleinbärin die Tierrettung. Nachdem sie ihrem Halter einmal entkommen war und von der Feuerwehr zurückgebracht wurde, entkam das Tier nur einen Tag später ein zweites Mal.

Anzeige
Eine Nasenbärin namens „Stella“ hat in der Oststadt für Aufsehen gesorgt.

Nun kamen die Tiere aus der Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen nach Schleswig-Holstein. Bald sollen ein junger Nasenbär und zwei junge Weibchen, die aus den Niederlanden stammen, die neue Kleinbärentruppe im Tierpark Neumünster nach ihrer Quarantänezeit vervollständigen. 

Für die Nasenbären sei die alte Braunbärenanlage in liebevoller Eigenarbeit von den Tierpark-Mitarbeitern artgerecht für 15 000 Euro umgebaut worden, hieß es. Der Tierpark Neumünster beherbergt nun neben Eis-, Braun- und Waschbären eine vierte Bärenart. 

dpa/sag

Aus der Stadt Hobbitmahl, Filmgeschichte und Tiergartenfest - Wohin am Wochenende?
11.10.2014
Hannah Suppa 13.10.2014