Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Netrada-Pläne ernten Applaus
Hannover Aus der Stadt Netrada-Pläne ernten Applaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 13.03.2013
Von Conrad von Meding
Foto: „Wir sind froh über den Standort“: Netrada-Geschäftsführer Thomas Helmreich bei der Infoveranstaltung im Bemeroder Annastift.
„Wir sind froh über den Standort“: Netrada-Geschäftsführer Thomas Helmreich bei der Infoveranstaltung im Bemeroder Annastift. Quelle: Herzog
Anzeige
Hannover

Viele Anwohner machten jedoch deutlich, dass sie sich am Rande des Naherholungsgebiets Kronsberg Schöneres als eine 52.000 Quadratmeter große Logistikhalle vorstellen können. Netrada will ab März 2014 sechs Millionen Esprit-Artikel dauerhaft in der Halle lagern, jährlich sollen bis zu 24 Millionen Artikel umgeschlagen werden.

Gut 100 Anlieger und Interessierte kamen zu dem Infoabend und stellten Fragen. Die neuen Chefs des Unternehmens, Thomas Helmreich und Hans Schmitz-Wenzel, gaben sich Mühe, das Vertrauen ihrer neuen Nachbarn zu gewinnen. Sie machten mehrere Zusagen:

• Halle wird begrünt: „Wir wollen keinen Betonklotz“, sagte Schmitz-Wenzel. An der Fassade werde Bewuchs bepflanzt.
• Kein Blendwerk: Insbesondere nach Norden zur Wohnbebauung werde es nachts kaum Beleuchtung geben. Nur fünf Lux, was weniger ist als die Straßenbeleuchtung, sei für Videoüberwachung nötig.
• Kein Verkehrschaos: „Wir arbeiten mit DHL, Hermes und Hellmann und kennen unsere Partner“, sagte Schmitz-Wenzel. Sogar zu Messezeiten werde es keine Belastung von Wohnstraßen geben, das werde vertraglich geregelt.
• Job-Tickets: Mitarbeiter erhalten auf Wunsch Zuschüsse zu Fahrkarten für den GVH. Eine Stadtbahnhaltestelle liegt vor der Tür.
• Keine Leiharbeit: 500 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze würden zusätzlich in der Region geschaffen.

Gut 70 Prozent der Mitarbeiter würden fest angestellt. Zeitarbeit werde es nur in den Auftragsspitzen etwa vor Weihnachten geben, klassische Leiharbeit gar nicht: „Das passt nicht zur Firmenphilosophie.“ Gearbeitet werde in der Regel im Zweischichtbetrieb zwischen 6 und 22 Uhr.

Frank Podschadly von der Initiative Pro Kronsberg betonte, dass man weiterhin gegen die großflächige Bebauung des Areals sei. Die Kritik richte sich aber nicht gegen Netrada, sondern gegen die Grundstückspolitik der Stadt.

Das Unternehmen, gegründet 1997 als  Heycom in Hannover, macht 300 Millionen Euro Jahresumsatz, hat 3000 Mitarbeiter weltweit und Standorte in Garbsen, Langenhagen, Lehrte und Hannover-Nord. Es wickelt als Fullservicedienstleister den Internethandel für 40 Unternehmen der Modebranche wie Esprit, Hugo Boss, Lacoste und andere ab. „Wir brauchen den neuen Standort und sind froh, ihn hier an der Messe gefunden zu haben“, sagte Schmitz-Wenzel. Derzeit laufen noch Erdarbeiten.

Noch in dieser Woche will die Stadtverwaltung die Teilbaugenehmigung für die Fundamente erteilen, danach geht alles wegen der Fertigbauweise ganz schnell. Im Juli soll die Halle stehen, dann kommen Regale und Fördertechnik. Bis März 2014 läuft die mehrmonatige Testphase.

13.03.2013
Michael Zgoll 13.03.2013