Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Neue VHS startet ohne Parkplätze
Hannover Aus der Stadt Neue VHS startet ohne Parkplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 09.06.2015
Von Andreas Schinkel
Kein eigener Parkplatz für Kursteilnehmer: An der neuen VHS am Hohen Ufer sind Stellflächen rar.
Kein eigener Parkplatz für Kursteilnehmer: An der neuen VHS am Hohen Ufer sind Stellflächen rar. Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

„Wo sollen wir am Rande der Altstadt parken?“, fragt sich etwa Claudia Braun. Sie besucht zusammen mit zehn anderen Schülern einen Dänischkurs, der nach den Sommerferien in den neuen Räumen am Hohen Ufer stattfinden soll. Die meisten Teilnehmer kämen aus dem Umland, eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nehme viel Zeit in Anspruch.

Die Dänisch-Schülerin spricht ein grundsätzliches Problem an. In der City werden immer mehr Plätze bebaut und Lücken geschlossen, zugleich fallen Parkflächen weg. Auf dem Köbelinger Markt zwischen Markthalle und altem VHS-Gebäude am Theodor-Lessing-Platz sollen rund 80 Parkplätze weichen, wenn das Areal neu gestaltet wird. Das benachbarte Ordnungsamt lässt die Stadt abreißen, dort sollen Wohnhäuser entstehen. Nur noch 15 Parkplätze bleiben am Ende auf dem Köbelinger Markt übrig. „Dort haben viele VHS-Schüler ihre Autos abgestellt“, erzählt Braun.

In der Nähe des neuen VHS-Standorts gibt es auf dem Marstall einen großen Parkplatz, doch auch dort könnten Stellflächen knapp werden. Auf zwei Seiten des Platzes werden Gebäude errichtet, nach Informationen der HAZ fallen dadurch 68 Parkplätze weg. Ein Problem für VHS-Schüler, die auf das Auto angewiesen sind.

Die Stadt argumentiert, dass in den umliegenden Parkhäusern genügend Flächen zur Verfügung stehen. 560 Plätze gebe es unter anderem im Parkhaus an der Schmiedestraße. Es ist das nächstgelegene Parkhaus zur neuen VHS. Rechnet man die Parkhausplätze ein, sei die Zahl der Stellflächen in der City in den vergangenen Jahren sogar um 2500 gestiegen. „Überdies ist das neue Gebäude der VHS sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen“, betont Stadtsprecher Alexis Demos.

Dem widerspricht FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke. „Die Verkehrsanbindung der neuen VHS ist schlecht“, sagt er. Schließlich entfalle die nahe gelegene Stadtbahnstation Clevertor, wenn an der Münzstraße gegenüber vom Steintorplatz ein neuer Hochbahnsteig entsteht: Die Haltestellen Steintor und Clevertor werden dort zusammengezogen. „Auch die Altstadtbewohner haben Sorge, dass VHS-Schüler durch ihr Viertel kurven und nach Parkplätzen suchen“, sagt Engelke. CDU-Baupolitiker Felix Blaschzyk schlägt vor, den Parkplatz am Landtag ab 18 Uhr für Kursteilnehmer zu öffnen. „Wenn das neue Restaurant an der Leinemauer öffnet, wird der Parkplatzbedarf in der Altstadt steigen“, vermutet Blaschzyk.

Für die Teilnehmer des Dänisch-Kurses hat die VHS jetzt eine salomonische Lösung gefunden. Nach Informationen der HAZ bietet man ihnen an, den Kurs in eine Schule auszulagern, wo es bessere Parkmöglichkeiten vor der Tür gibt.

Aus der Stadt Kritik von Fahrgastverband Pro Bahn - Üstra-Fangprämie für Schwarzfahrer
Bernd Haase 06.06.2015
Aus der Stadt Stammzellenspende, Maker Faire, Feuerwerk - Das ist heute in Hannover wichtig
06.06.2015
Aus der Stadt Modevorbilder vom Maschsee - Eine Stadt mit Modebewusstsein
05.06.2015