Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Noch mehr Klagen ums Ihme-Zentrum
Hannover Aus der Stadt Noch mehr Klagen ums Ihme-Zentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 16.12.2016
Von Conrad von Meding
Quelle: Kleinschmidt
Anzeige
Hannover

Der Großeigentümer will sich nicht zwingen lassen, 50 Millionen Euro in die Wiederherstellung des Zustands vor der Sanierung zu stecken, die sein Vorgänger abgebrochen hat. Unabhängig davon klagt offenbar eine andere Wohnungseigentümerin, dass alle Gewerbeeigentümer Instandhaltskosten von 51,6 Millionen Euro zahlen sollen. Dagegen wende sich die Stadt ausdrücklich nicht, teilte sie am Montag mit.

Lesen Sie auch unser digitales Dossier zum Ihme-Zentrum.

Ein Stadtsprecher betonte, dass man zwar „die Ungeduld der Eigentümer nachvollziehen“ könne, derzeit aber auf eine konstruktive Beilegung der Konflikte setze. Immerhin habe der Großeigentümer vergangene Woche ein Investitionskonzept vorgelegt. Da seien „die aktuellen Rechtsstreitigkeiten nicht hilfreich“. Kurzfristig solle es Gespräche mit allen geben.

Anzeige
Diese Entwürfe haben Vertreter des Ihme-Zentrum-Großeigentümers im Dezember 2016 im Rathaus für den Neustart im Ihmezentrum gezeigt.

CDU-Wirtschaftspolitiker Jens-Michael Emmelmann kritisierte gestern scharf, dass die Stadt in der öffentlichen Sitzung vergangene Woche nichts über ihre Klage gegen die Eigentümer mitgeteilt hatte. „So sieht weder Bürgerbeteiligung noch ehrliche Aufklärung aus.“

13.12.2016
Michael Zgoll 12.12.2016
Michael Zgoll 20.12.2016