Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannovers Nahverkehr bekommt Bestnote
Hannover Aus der Stadt Hannovers Nahverkehr bekommt Bestnote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 27.08.2017
Von Bernd Haase
In 21 von 29 Kategorien verbessert: Regiobus arbeitete sich im Ranking auf Platz acht vor. Quelle: Natalie Becker
Hannover

Nahverkehrsnutzer in Hannover gehören zu den zufriedensten in Deutschland. Beim etablierten, jährlich durchgeführten bundesweiten Kundenbarometer der Verkehrsforscher von Kantar TNS erhielten sowohl die Üstra als auch Regiobus die Gesamtnote „sehr gut“. Unter 41 Verkehrsunternehmen und -verbünden belegen die Üstra Rang fünf und Regiobus Rang acht. Die Spitzenplätze gingen nach Dresden, Neumünster und Paderborn.

Kunden in 40 Kategorien befragt

Das Barometer beruht auf Kundenbefragungen, in denen bis zu 40 Kategorien berücksichtigt werden. „Die Ergebnisse zeigen, dass die Zufriedenheit mit dem lokalen Nahverkehr weiterhin auf hohem Niveau ist“, teilt Projektleiter Adi Isfort mit. Bei der Üstra gilt dies vor allem für Taktfrequenz, Anschlussqualität und Schnelligkeit der Beförderung, wo jeweils der erste Platz heraussprang. Gute Noten erteilten die Befragten ferner in den Bereichen Freundlichkeit des Personals, Pünktlichkeit und Information bei Störungen und Verspätungen. Verbesserungsbedarf sehen die Kunden vor allem bei der Sauberkeit in den Fahrzeugen und an den Stationen und Haltestellen.

Regiobus mit Rekordergebnis

Die Kollegen von Regiobus haben bei Kantar TNS so gut abgeschnitten wie noch nie. Im Vergleich zum Vorjahr haben sie sich in 21 von 29 Kategorien verbessert. Lob erhielt das Unternehmen vor allem für den gesamten Bereich rund um Information und Auskunft. Sicherheit im Fahrzeug und Freundlichkeit des Personals stießen ebenfalls auf Anklang.

Kantar TNS lässt bei der Befragung Noten von „Eins“ für vollkommene Zufriedenheit bis „Fünf“ Unzufriedenheit ermitteln. Als sehr gut gilt ein Unternehmen dann, wenn es eine Durchschnittsnote von 2,44 oder besser erreicht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Media Night ist nach Herrenhausen zurückgekehrt: Am Donnerstagabend feierten an die 700 Gäste eine bunte Party. Dabei ging es auch um die Frage, wie man mit Fake News umzugehen hat. Landesmedienanstalt-Direktor Fischer sagte, gegenüber gezielten Falschnachrichten dürfe es Null Toleranz geben.

Conrad von Meding 27.08.2017
Aus der Stadt Minister will von der MHH lernen - Gröhe besucht Projekt für Nierenpatienten

Die digitale Vernetzung von Kliniken mit niedergelassenen Ärzten hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe als „eines der größten IT-Projekte weltweit“ bezeichnet.

27.08.2017

Monatelange Sperrungen von City-Straßen und Viertel, die kaum noch mit dem Auto erreichbar sind - die Stadtverwaltung muss ihre Baustellen besser koordinieren und rascher fertigstellen. Dieser Ansicht ist die CDU und hat am Donnerstag im Rat eine kontroverse Debatte angestoßen.

Andreas Schinkel 27.08.2017