Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Obi-Mitarbeiter legen ihre Arbeit nieder
Hannover Aus der Stadt Obi-Mitarbeiter legen ihre Arbeit nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 15.06.2017
In Hannover-Linden, Laatzen, Garbsen und Neustadt am Rübenberge werden die Mitarbeiter zum Streik aufgerufen. Quelle: Köhler (Archiv)
Anzeige
Hannover/Garbsen/Neustadt/Laatzen

Am Mittag sind alle Beschäftigten zu einer gemeinsamen Kundgebung vor dem Obi-Markt in Neustadt zusammengekommen. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi verweigert Obi die Aufnahme von Tarifverhandlungen. Dabei
seien die Gehälter im Einzelhandel selbst in tarifgebundenen Unternehmen nicht üppig, so die Argumentation. „Die Auswirkungen bei der späteren Rente sind katastrophal, Altersarmut vorprogrammiert. OBI scheffelt als Marktführer so Gewinne auf dem Rücken seiner Beschäftigten und zu Lasten der Allgemeinheit“, sagte Katja Hill von Verdi.

„Seit vielen Jahren verweigert die Geschäftsführung von OBI eine Lösung über den Verhandlungsweg, sie will keinen Tarifvertrag! Wir streiken heute, um Druck für die Aufnahme von Verhandlungen zu erzeugen!“, so Klaus Scholl vom Gesamtbetriebsrat der OBI Hannover.

Anzeige

Schon an den ersten beiden Streiktagen an Pfingsten gab es in den bestreikten Obi-Baumärkten zum Teil erhebliche Beeinträchtigungen.

ton

Conrad von Meding 18.06.2017
Bernd Haase 18.06.2017
15.06.2017