Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Onkologe erhält Preis für Musiktherapie
Hannover Aus der Stadt Onkologe erhält Preis für Musiktherapie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 19.01.2012
Von Nicola Zellmer
Heilen mit Musik: Matthias Penke wurde für seine Musiktherapie geehrt. Quelle: Nancy Heusel
Hannover

In diesem Jahr erhält der 49-jährige Onkologe Matthias Penke vom Facharztzentrum Oldenburg-Lohne für sein Projekt „Musiktherapie aus der Seele – für die Seele“ den mit 10.000 Euro dotierten NIO-Krebspreis. Penke, der selbst seit seiner Kindheit Klavier spielt, bietet in dem Projekt sowohl aktive als auch passive Musiktherapie für Krebspatienten an. Zudem hat der Onkologe im vergangenen Jahr zwei kostenlose Konzerte für diese Zielgruppe organisiert. „Besonders beeindruckt hat mich eine 77-jährige Musiklehrerin, die an Brustkrebs erkrankt war. Sie spielt exzellent Klavier und sagte mir nach der Chemotherapie: ‚Ich habe mir alles von der Seele gespielt‘“, berichtete Penke am Mittwoch bei der Vorstellung seines Projekts. Dieses positive Beispiel habe ihn motiviert, Musik auch bei anderen Patienten einzusetzen, um vorhandene Ressourcen zu stärken und sie ein Stück in das normale gesellschaftliche Leben zurückzuholen. Mit dem Preisgeld will der Lohner Krebsarzt die Musiktherapie noch ausbauen.

„Krebstherapie ist mehr als nur Chemotherapie“, betont Penke. Schätzungsweise 70 Prozent seiner Zeit verbringe er damit, sich um die Bedürfnisse seiner Patienten zu kümmern, etwa zu trösten oder zu motivieren. Er habe häufig beobachtet, dass sich Krebskranke während der Chemotherapie zurückziehen, etwa, weil ihnen Nebenwirkungen wie Übelkeit und Haarausfall zu schaffen machen. „Viele Betroffene fühlen sich durch ihre Krebserkrankung sozial isoliert“, erklärt Penke. Ein gemeinsames Musikerlebnis in einem Workshop oder im Konzert könne dies ändern.

Die NIO-Vorstandsvorsitzende Barbara Tschechne ist mit der diesjährigen Auswahl der Jury sehr zufrieden. „Ein Projekt wie dieses deckt die emotionale Seite der Krebserkrankung ab, die im täglichen Praxisalltag leider immer wieder zu kurz kommt“, sagt sie.
Der NIO-Krebspreis 2012 wird am Freitag, 20. Januar, beim „State of the Art“-Treffen der Hämatologen und Onkologen in Hannover verliehen. Dieser Fachkongress habe sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Forum für Krebsärzte entwickelt, betont Tschechne.

Die Vertreter der Piratenpartei wollen keine VIPs sein: Die Abgeordneten in der Regionsversammlung wollen die Freikarten nicht annehmen, die ihnen von der Messe AG angeboten wurden.

Andreas Schinkel 19.01.2012

Messemutti Anna Kuntze hat noch eine Rechnung offen. Seit zwei Monaten erwartet die 71-Jährige aus Seelze den Betrag von 2220 Euro von einer hannoverschen Zimmervermittlung aus der Südstadt. Und sie ist nicht allein mit ihrer Beschwerde.

Tobias Morchner 18.01.2012
Aus der Stadt Registrierungsaktion am Sonnabend - Haktan braucht einen Stammzellspender

Seit zwei Monaten schon wartet die Eltern des einjährigen Haktan auf einen Stammzellspender – ihr Kind leidet an einer bösartigen Erkrankung, die sein Immunsystem zerstört. Um ihm zu helfen, veranstalten seine Familie und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei am Sonnabend auf dem Conti-Campus der Leibniz-Uni eine große Registrierungsaktion.

Veronika Thomas 18.01.2012