Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Parfümerie Liebe aus Hannover präsentiert sich bei Modenschau
Hannover Aus der Stadt Parfümerie Liebe aus Hannover präsentiert sich bei Modenschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:34 01.09.2010
Der Pelz ist zurück: Ob als Jacke,Mantel oder Schal – das edle Material ist aus diesem Winter nicht wegzudenken. Das Modelabel Bonnie präsentierte am Mittwoch in Hannover seine neusten Kreationen. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige

Mit der Veranstaltung vor zusammen 950 Gästen in zwei Shows wagte sich das alteingesessene Familienunternehmen erstmals aus seinem Geschäftshaus in der Innenstadt heraus – und überzeugte mit einer Show, die mit einer Musikeinlage von Hausherr Mousse T. und Sängerin Sharon Phillips Jugendlichkeit ausstrahlte, ohne die klassische Eleganz des Hauses zu verdrängen.

Da bleiben Kostüme und Hosenanzüge, Bleistiftröcke und opulente Roben zeitlose Stücke, die auch in diesem Herbst nicht fehlen dürfen. Wichtig dabei: der Materialmix. Zu groben Stoffen wie Wollstrick oder Tweed ist nahezu alles erlaubt, von fließenden Materialien wie Seide und Satin bis zu feinem Cord, Leder und Nylon.

„Vor allem die Lederleggins erlebt in diesem Herbst ein Hoch“, sagt Caroline Prenzler, Geschäftsführerin der Parfümerie Liebe. „Außerdem sind grobe Strickoberteile gefragt, die durch schmale Gürtel tailliert werden.“ Das zeigten etwa die Designer Iris von Armin, Sonia Rykiel oder Missoni, die nur drei von 15 Kreateuren waren, die sich auf der Liebe-Schau präsentierten. Auch italienischer Chic von Blumarine, französischer Charme von Paule Ka und die international gefragte Abendmode von Rena Lange gab es am Mittwoch in den zwei Shows nach Nachmittag und am Abend zu bewundern.

Gut gelaunt schlenderte zur Abendschau auch Hillu Schwetje, frühere First Lady Niedersachsens, mit ihrem Mann Klaus-Henning Schwetje über den roten Teppich. „Ich suche nichts Konkretes für die Herbstgarderobe“, meinte sie. „Ich lasse mich einfach inspirieren.“

Genau aus diesem Grund zeigt die Parfümerie Liebe seit etwa 30 Jahren aktuelle Trends bei hauseigenen Modeschauen. Damals wie heute organisiert Geschäftsführerin Margit Gieseke die Shows, ihre Nichte Caroline Prenzler unterstützt sie seit einiger Zeit dabei. Sie war es auch, die die traditionelle Modenschau in den Peppermint-Pavillon verlegt und die Zusammenarbeit mit dem Musikproduzenten Mousse T. arrangiert hatte. Ihr Ziel: Neben dem traditionellen Kundenstamm auch die jüngere Generationen für das Modehaus zu begeistern.

Und das gelingt wohl Schritt für Schritt. So brachten Mütter ihre Töchter mit, und Großmütter saßen neben ihren Enkelinnen. Der ehemalige Messe-Chef Klaus Goehrmann etwa kam mit seiner Frau Tessa und seiner Tochter Julia. Mousse T.s Familie ließ sich am Mittwochabend ebenfalls von den neuen Trends inspirieren – ob Lebensgefährtin Sasha Foster, Mutter Adviye Gündogdu oder Schwester Ayse Gündogdu-Aiser. Doch für Muttern stand die Mode eher an zweiter Stelle: „Das Wichtigste ist für mich, dass mein Sohn auf der Bühne steht. Ich versuche, immer dabei zu sein, wenn er auftritt.“

Und so hatte der Abend für jeden Gast seinen besonderen Reiz. „Solch eine überzeugende Show habe ich international bislang selten gesehen“, lobte Thomas Rath, Chefdesigner des Modelabels Zucchero. „Hier steckt Herz, Passion und ganz viel Liebe drin.“

Janine Kluge und Stefanie Kaune

Inzwischen ist wieder Ruhe eingekehrt in die Jakobi-Kirchengemeinde in Hannover-Kirchrode: Vor knapp zwei Jahren war es zu großen Auseinandersetzungen gekommen, weil die Gemeinde ein Grundstück an das Pharmaunternehmen Boehringer verkaufte. Der Protest der Boehringer-Gegner gipfelte im Juli 2009 in der Besetzung des Areals.

Thorsten Fuchs 01.09.2010

Im Prozess gegen die Gegner des umstrittenen Boehringer-Impfstoffzentrums hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch bis zu 600 Euro Strafe für die Besetzer des Baugeländes in Kirchrode gefordert – das ist doppelt so viel, wie die Anklagebehörde bisher verlangt hatte.

Sonja Fröhlich 01.09.2010

40 Tagessätze à 15 Euro: So viel sollen sechs junge Männer für die Besetzung eines Baugeländes des Pharmakonzerns Boehringer in Hannover zahlen. Die Rechtsbeistände der Tierversuchsgegner plädieren vor dem Landgericht auf Freispruch.

01.09.2010