Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt PayPal sperrt Salafisten das Konto
Hannover Aus der Stadt PayPal sperrt Salafisten das Konto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 17.12.2014
Paypal hat den Salafisten der Gruppe „Der Schlüssel zum Islam“ das Konto gesperrt.
Paypal hat den Salafisten der Gruppe „Der Schlüssel zum Islam“ das Konto gesperrt. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Dem Verein war sein deutsches Bankkonto gekündigt worden, weil die Gruppierung wegen ihrer kostenlosen Verteilaktion des Korans in Fußgängerzonen in die Schlagzeilen geraten war. Ein englisches Konto war wenig praktikabel, weil hohe Gebühren für die Auslandsüberweisungen anfielen.

Deshalb griffen die Salafisten auf Paypal zurück. Schweren Herzens: Die Mitglieder von „Der Schlüssel zum Paradies“ legen den Koran sehr streng aus, aber das amerikanische Unternehmen war der einzige Weg, die Spenden für das geplante religiöse Zentrum zu verwalten.

Doch PayPal bekam von der Sache Wind: Wegen „aktueller Medienhetze“ sei das PayPal-Konto gesperrt worden, schreibt der Verein auf seiner Facebook-Seite. Erst konnte sich der Verein dort noch einloggen und seinen Spendenstand einsehen, aber nach eigenen Angaben weder Geld empfangen noch auf ein anderes Konto umbuchen.

Als nächstes mussten die Salafisten feststellen, dass ihr Konto ganz gelöscht worden sei, wie sie weiter schreiben. „Wir können uns nicht einloggen und das Konto existiert nicht mehr.“ PayPal habe über diese Informationen keinerlei Mitteilung gemacht. Die Mitglieder des Vereins sind entsprechend erbost über das Vorgehen.

sbü

Mehr zum Thema

Die Mitglieder des salafistischen Vereins „Der Schlüssel zum Paradies“ in Hannover haben ein finanzielles Problem. Sie können ihre Spendengelder für ihr religiöses Zentrum, das sie hier bauen wollen, nicht auf einem Konto verwalten. Stattdessen müssen sie die Dienste von PayPal in Anspruch nehmen.

Tobias Morchner 18.12.2014
Niedersachsen Niedersachsen schafft Frühwarnsystem - Neue Wege im Kampf gegen Salafisten

Niedersachsen richtet ein Frühwarnsystem ein, um die Radikalisierung junger Muslime zu stoppen. So können Eltern, die Sorge haben, dass ihre Kinder für den Kampf in Syrien rekrutiert werden sollen, sich künftig an eine neue Beratungsstelle wenden.

Michael B. Berger 10.12.2014

Bremen hat einen Unterstützerverein der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verboten. Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) sagte, dass der „salafistische Kultur & Familien Verein“ (KuF) davon betroffen ist.

05.12.2014
Aus der Stadt Besucherzahlen im Astor - „Hobbit“ sei Dank
Rüdiger Meise 17.12.2014
Andreas Schinkel 17.12.2014
Andreas Schinkel 19.12.2014