Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Peter Maffay stellt Bühnenkonzept vor
Hannover Aus der Stadt Peter Maffay stellt Bühnenkonzept vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 06.10.2014
Anzeige
Hannover

„Es ist Zeit für Rock’n’Roll“, kündigt Peter Maffay in Lederjacke und Bikerboots am Montagmorgen in der Swiss Life Hall an. Deutschlandweit stellt er dieser Tage sein neues 360-Grad-Bühnenkonzept für die Tournee 2015 vor, so also auch in Hannover, wo er am 10. Februar 2015 in der TUI-Arena auftreten wird. Schade nur, dass das innovative Konzept ausgerechnet in Hannover nicht umgesetzt werden kann: Die TUI-Arena bietet leider nicht die Möglichkeit einer 360-Grad-Bestuhlung - bei 280 Grad ist Schluss.

Deutschlandweit stellt Peter Maffay dieser Tage sein neues 360-Grad-Bühnenkonzept für die Tournee 2015 vor, so also auch in Hannover, wo er am 10. Februar 2015 in der TUI-Arena auftreten wird.

Publikumsnah soll die Show werden, dafür sorgt eine der eigentlichen Bühne vorgestellte Plattform, zu der ein 20 Meter langer Gang durch die Menge führt. Umgeben und ganz nah dran an den Fans, „damit ich intim in jedes Gesicht sehen kann“, freut sich die 65-Jährige Rockröhre Maffay. Erstmals verlaufen die Publikumsränge zudem um die gesamte Bühne herum - so soll es zumindest bei der Mehrheit der Konzerthallen geschehen.

Anzeige

Durch insgesamt zehn über der Band angebrachten Filmleinwände sowie LED-Platten auf dem Bühnensteg kann der Zuschauer aus jedem Winkel der Arena das Geschehen mitverfolgen. Nach “Tabaluga und die Zeichen der Zeit“ folgte im Januar 2014 Maffays 23. Studioalbum “Wenn das so ist“ mit 15 neuen rockigen Titeln. Marketingsstrategisch ausgereift erscheint für alle eingefleischten Fans am 10. Oktober außerdem eine Live-Version des Albums, aufgenommen Anfang des Jahres im Münchner Zenith, um die „ehrliche und authentische“ Atmosphäre einzufangen. Für die Tournee ist neben dem Album außerdem ein 45-minütiger Covermix angekündigt, der die musikalischen Wurzeln der Band zwischen Bob Dylan und Janis Joplin verorten soll.

Von Katharina Derlin

Aus der Stadt Erinnerung an NS-Opfer - 15 neue Stolpersteine
09.10.2014
Simon Benne 06.10.2014
Aus der Stadt Hannovers Stadthistoriker - Waldemar Röhrbein ist tot
Simon Benne 09.10.2014