Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Pferdeanhänger prallt gegen Hauswand
Hannover Aus der Stadt Pferdeanhänger prallt gegen Hauswand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 01.05.2015
Von Tobias Morchner
Die Feuerwehr versucht das Tier zu beruhigen. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

Beim Transport vom Stall auf eine Weide hat sich am Freitagmorgen in Groß-Buchholz ein Pferdeanhänger mit Stute Wiebke an Bord von der Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs gelöst gegen eine Mauer geprallt. Der Anhänger rollte nach links von der Fahrbahn des Osterfelddamms herunter, kippte auf die Seite und kam erst dann zum Stehen.

Durch einen technischen Defekt an der Kupplung hat sich ein Pferdeanhänger am Osterfelddamm vom Auto gelöst und ist gegen eine Wand geprallt.

Nach Angaben der Feuerwehr war das Tier in dem Wrack des Anhängers eingeklemmt und schlug vor Angst wild um sich. Erst nachdem eine Tierärztin der Stute eine Beruhigungsspritze verabreicht hatte, konnte sich Feuerwehr mit ihrer Arbeit beginnen. Während der Rettung schalteten die Helfer alle Funkgeräte leise, um „Wiebke“ nicht weiter zu beunruhigen.

Anzeige

Die Einsatzkräfte trennten zunächst den Anhänger vorsichtig in zwei Teile, sodass schließlich das Unterteil des Transportwagens mit einer Seilwinde unter dem Pferd weggezogen werden konnte. Nach mehr als einer Stunde, hatten die Einsatzkräfte das leicht verletzte Tier aus seiner misslichen Lage befreien. Am Ende konnte „Wiebke“ sich ohne Hilfe aufrappeln und erreichte anschließend doch noch ihre Weide

Bernd Haase 04.05.2015
01.05.2015