Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Pflastern für den guten Zweck
Hannover Aus der Stadt Pflastern für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:55 26.07.2014
Von Veronika Thomas
Mal was anderes sehen: Wiebke Behrens und Christian Adam beim Pflastern. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

Im Berufsbildungszentrum des Stephansstifts waren gleich drei Teams im Einsatz. 17 Mitarbeiter des Energieversorgers Enercity pflasterten dort eine Brachfläche, bauten aus Paletten Stühle, eine dritte Gruppe bereitete mit Ausbildern und Azubis ein gemeinsames Mittagessen vor – Brotbacken inklusive. „Es ist interessant, mal über den Tellerrand hinauszublicken“, sagte Sabine Gold, die sonst im Forderungsmanagement Außenstände eintreibt. Ihrem Kollegen Jochen Föhr aus dem Vertrieb gefällt die handwerkliche Arbeit so gut, „weil man sofort ein Ergebnis sieht“. Thomas Dorstewitz aus dem Bereich IT-Sicherheit, leidenschaftlicher Hobbykoch, brachte gleich seine Messersammlung mit. „Es gibt nicht’s Schlimmeres, als mit stumpfen Messern zu kochen“, sagte der 52-Jährige, der schon im vergangenen Jahr beim Freiwilligentag dabei war.  

Für Almut Maldfeld, seit Jahresbeginn Geschäftsführerin des Freiwilligenzentrums Hannover, das den Freiwilligentag zum siebten Mal organisiert hat, bezeichnete die Aktion als „tollen Seitenwechsel, um soziale Einrichtungen zu unterstützen, aber auch, um neue Erfahrungen zu machen“. So verständigten sich Mitarbeiter von Sparkasse und VGH beim gemeinsamen Kochen mit Bewohnern des Deutschen Taubblindenwerks per Fingeralphabet. „Ich hätte nie gedacht, dass die Verständigung so entspannt und locker sein würde“, sagte eine freiwillige Helferin.

Zu den beteiligten Unternehmen zählten die Verwaltungen von Landeshauptstadt und Region Hannover, VGH, Sparkasse Hannover, Vinzenz-Network und Meravis. Sie waren unter anderem in der Peter-Ustinov-Schule im Einsatz, um Räume zu streichen. Die Kita Cityzwerge freute sich über tatkräftige Hilfe bei der Gestaltung ihres Gartens. 

Es war ein besonderes Fastenbrechen, zu dem die Türkische Community am Freitag ins Courtyard-Hotel am Maschsee geladen hatte. Einerseits, weil der Verein das traditionelle Fest bereits zum zehnten Mal in größerem Rahmen feierte. Andererseits weil sich erstmals ein Altbundeskanzler unter den vielen auch nicht-muslimischen Gästen befand.

Jörn Kießler 28.07.2014
Aus der Stadt Streit um Grundschulnoten - Was heißt hier „gut“?

Das Land will den Grundschulen freistellen, ob sie die Kinder benoten. Doch ob Zensuren oder Lernentwicklungsberichte besser sind, daran scheiden sich die Geister.

Alexander Dahl 25.07.2014

In diesem Jahr hat es wieder Wucherpreise beim Weiterverkauf der Karten zum Kleinen Fest im Großen Garten gegeben - allerdings nicht ganz so schlimm wie in den Vorjahren. Die neue Kartenpersonalisierung hat das Problem mit dem Ticket-Weiterverkauf verringert. 2015 soll es Wucherern noch schwerer gemacht werden.

Conrad von Meding 25.07.2014