Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Piazza Cappuccino wird abgerissen
Hannover Aus der Stadt Piazza Cappuccino wird abgerissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 23.12.2017
Wird abgerissen: Piazza Cappuccino in der Lister Meile. Quelle: Conrad von Meding
Anzeige
Hannover

 Es ist das wohl prominenteste Straßencafé in der Lister Meile: Das Piazza Cappuccino im kleinen Pavillon auf der Ecke Celler Straße soll abgerissen werden. Betreiber Nagi Dursun will einen Neubau errichten und verlangt dafür einen neuen, langfristigen Vertrag von der Stadt. Der Bauausschuss hat am Mittwoch zugestimmt – allerdings gibt es Kritik von der CDU. Sie fordert, dass die Stadt die Fläche ausschreiben soll, anstatt dem Betreiber auf direktem Weg einen neuen Vertrag zu geben.

„Wir halten die von der Verwaltung vorgesehene freihändige Vergabe des Grundstücks für rechtlich fragwürdig“, sagt CDU-Wrtschaftspolitiker Jens-Michael Emmelmann. Mindestens müsse es für das Filetgrundstück ein Interessenbekundungsverfahren geben, an dem sich hannoversche Gastronomen beteiligen könnten. Zudem müsse auch an eine städtebauliche Aufwertung des Areals gedacht werden. Betreiber Dursun kann den Einwand nicht verstehen. „Wir sind seit 20 Jahren hier ansässig und haben immer unsere Miete bezahlt – es hat nie einen Rückstand gegeben“, sagt er. Die Stadt habe die Nutzungsrechte für das Grundstück des Gastronomiepavillons über lange Zeit in Fünfjahresverträgen vergeben, jetzt wolle sie auf einjähige Fristen umstellen. „Wenn ich investiere, dann brauche ich Rechtssicherheit“, sagt Dursun. Der Pavillon sei etwa 30 Jahre alt, „er ist in die Jahre gekommen und muss dringend erneuert werden.“ 

Anzeige

Dursun, der auch das El Mercato am Moltkeplatz betreibt, verspricht: „Wir werden einen Riesenbeitrag zur Aufwertung der Lister Meile leisten.“ Details zur Architektur will er erst verraten, wenn der Rat zugestimmt hat. Der Bauausschuss hat am Mittwoch bereits grünes Licht gegeben, dass Dursun das Grundstück mit einem langfristigen Erbpachtvertrag von der Stadt übernimmt. Der Gastronom will bereits im Frühjahr abreißen. Die Besucher der Lister Meile müssen sich dann einige Monate lang einen anderen Ort für Cappuccino und italienische Gerichte suchen.

Von Conrad von Meding

21.12.2017
20.12.2017