Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Planung des Landtagsumbau in Hannover kommt in neue Phase
Hannover Aus der Stadt Planung des Landtagsumbau in Hannover kommt in neue Phase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 11.02.2010
landtag-aussen-1.jpg
Während des Landtagsumbaus müssen die Abgeordneten für ihre Parlamentssitzung in ein anderes Gebäude umziehen. Quelle: Surrey (Archiv)
Anzeige

Dann werden die Weichen dafür gestellt, ob das vor rund 50 Jahren errichtete und mittlerweile marode Plenargebäude umgebaut oder ganz abgerissen wird. Die Arbeiten sollen Mitte dieses Jahres beginnen. Gegen einen Abriss des Plenargebäudes des Nachkriegs-Architekten Dieter Oesterlen hatte es Proteste gegeben. Das Bauprojekt wird rund 45 Millionen Euro kosten. 

Die Jury bewertete 16 Architektenkonzepte, die in die Endauswahl kamen. Fünf Preise sollen vergeben werden, sie sind mit 30.000 Euro bis 12.000 Euro dotiert. Während des Landtagsumbaus müssen die Abgeordneten für ihre Parlamentssitzung in ein anderes Gebäude umziehen.

lni

Mehr zum Thema

Die Landtagsmehrheit hält trotz Finanzkrise und drohenden Milliardenlücken im Landeshaushalt an den Plänen für eine Umgestaltung des Plenarsaals fest. Das beschloss am Montag die Baukommission.

18.05.2009

Der Grundsatzbeschluss für ein neues niedersächsisches Parlamentsgebäude ist gefallen. In den kommenden drei Jahren werden 45 Millionen Euro für Sanierung oder Neubau des umstrittenen künftigen Plenarsaals bereitgestellt.

Gunnar Menkens 18.11.2009

Landtagspräsident Hermann Dinkla (CDU) rechnet damit, dass bei einem Landtagsumbau auch Teile des alten Plenarsaals erhalten bleiben können.

25.03.2009
Conrad von Meding 11.02.2010
Andreas Schinkel 11.02.2010