Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei Hannover sucht nach Leichenfund weiter in Ihme
Hannover Aus der Stadt Polizei Hannover sucht nach Leichenfund weiter in Ihme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 06.01.2010
Nach der Entdeckung von Leichenteilen setzt die Polizei die Suche in der Ihme fort. Quelle: Tim Schaarschmidt

Die alarmierte Polizei entdeckte darin mehrere Leichenteile. Nach bisherigen Polizeiangaben handelt es sich bei der Toten um eine etwa 25 bis 35 Jahre alte Frau.

Mit Sonarbooten der Wasserschutzpolizei suchen die Beamten Meter für Meter den Grund des Flusses auf verdächtige Gegenstände ab. Mehrere Taucher der Bereitschaftspolizei gehen in dem etwa zwei bis drei Meter tiefem Wasser den möglichen Spuren nach. Bis zum Mittwochvormittag hatten die Einsatzkräfte nach Polizeiangaben noch keine weiteren Hinweise oder Spuren in der Ihme entdeckt.

Die Leichenteile werden unterdessen in der Rechtsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover untersucht. Die Obduktion der bisher gefundenen Leichenteile soll die Ursache und den Zeitpunkt des Todes klären. „Wir gehen davon aus, dass uns noch heute erste Ergebnisse vorliegen“, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

Bei einem Taucher-Einsatz am Dienstag hatte sich ein 41 Jahre alter Mann leicht verletzt. Der Taucher hatte plötzlich Probleme mit der Atemluft bekommen. Er kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus.

lni

Der Prozess um die Internistin Mechthild Bach, die wegen des Totschlages von 13 Patienten angeklagt ist, geht weiter. Am Dienstag wurde die Beweisnahme des ersten Falls geschlossen.

Juliane Kaune 05.01.2010

Spaziergänger haben am Montag in Hannover einen grausigen Fund gemacht: An der Ihme in Linden-Süd entdeckten sie mehrere Leichenteile. Bei dem Opfer handelt es sich um eine 25- bis 35-jährige Frau.

05.01.2010

„Jetzt geht die Sicherheit vor“: Wegen der witterungsbedingten Ausnahmesituation hat die Stadt Hannover das strikte Streusalzverbot vorübergehend aufgehoben. Am Dienstag hatte es wegen des Wetters zahlreiche Unfälle und Verletzte gegeben.

06.01.2010