Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei ahndet viele Verstöße bei Fernbusfahrern
Hannover Aus der Stadt Polizei ahndet viele Verstöße bei Fernbusfahrern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 28.11.2014
Von Tobias Morchner
Etwa ein Drittel der kontrollierten Fahrer hatte sich nicht an die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten gehalten.
Etwa ein Drittel der kontrollierten Fahrer hatte sich nicht an die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten gehalten. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Das sind knapp zwei Drittel aller kontrollierten Busse. Insgesamt ahndeten die Polizisten 54 Vergehen, in der Regel hatten die Fahrer die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. In sieben Fällen hatten die Fahrer ihre Arbeitszeiten gar nicht dokumentiert, sodass eine Überprüfung nicht möglich war. In sechs Fernbussen fehlte zudem die vorgeschriebene Fahrerkarte. Von den insgesamt 23 kontrollierten Bussen waren 19 aus Deutschland. Je zwei weitere kamen aus Rumänien sowie der Ukraine. Vier der Fahrzeuge waren auf internationalen Linien unterwegs. Die übrigen Busse steuerten ausschließlich innerdeutsche Haltestellen an.

Bei der letzten Polizeikontrolle der Fernbusse am ZOB Mitte Mai hatten die Beamte 21 Busse des Fernlinienverkehrs überprüft. Dabei beanstandeten sie 31 Verstöße gegen die Vorschriften zur Überwachung der Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer. Diese wurden damals ausschließlich von 17 Busfahrern begangen, die im innerdeutschen Linienverkehr unterwegs waren.tm

Aus der Stadt Weihnachtsmarkteröffnung - „Alles wird gut“
28.11.2014
Aus der Stadt JVA an der Schulenburger Landstraße - Häftlinge liefern sich Zechgelage
Tobias Morchner 25.11.2014
Simon Benne 25.11.2014