Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei befreit Hund aus überhitztem Auto
Hannover Aus der Stadt Polizei befreit Hund aus überhitztem Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 04.08.2015
Passanten an der Langen Laube hatten den Hund bemerkt und befürchtet, dass es ihm nicht besonders gut ging.
Passanten an der Langen Laube hatten den Hund bemerkt und befürchtet, dass es ihm nicht besonders gut ging. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Das Tier, das nach Schätzungen der Behörde zwei Stunden in dem Fahrzeug saß, erlitt keine bleibenden Verletzungen. Sein 64 Jahre alter Besitzer hatte seinen Volvo offenbar gegen 10.20 Uhr an der Langen Laube abgestellt. Zwar hatte er eine Scheibe des Wagens leicht geöffnet, das Auto dann aber in der prallen Sonne stehen lassen.

Verdacht des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz

„Gegen 11.40 Uhr gingen bei uns mehrere Anrufe von Passanten ein, die von einem stark hechelnden Hund in einem Kofferraum berichteten“, sagte Polizeisprecherin Martina Stern. Beamte der Hundestaffel öffneten daraufhin den unverschlossenen Kofferraum und versorgten den Hovawart mit Wasser. Dann übergaben sie das Tier dem Besitzer, gegen den nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt wird.

jki

05.08.2015
Tobias Morchner 05.08.2015
Bernd Haase 07.08.2015