Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei kontrolliert auf A 2 – vergeblich
Hannover Aus der Stadt Polizei kontrolliert auf A 2 – vergeblich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 10.05.2016
Jeden Tag passieren etwa 330.000 Verkehrsteilnehmer die Region Hannover, 45.000 davon sind Lastwagen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Vier Stunden lang überprüften etwa 40 Beamte den Sicherheitsabstand der Verkehrsteilnehmer zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte-Ost in Richtung Hannover. „Leider konnten wegen des hohen Verkehrsaufkommens keine gültigen Messungen durchgeführt werden“, sagte Polizeisprecher Sören Zimbal.

Durch mehrere Baustellen auf der A 2 ist die Autobahn im Bereich Hannover derzeit auf einer Gesamtlänge von 25 Kilometern nur zweispurig in beide Richtungen befahrbar. Dadurch kam es immer wieder zu Staus und teilweise zu schweren Auffahrunfällen. Das Verkehrsministerium kündigte daraufhin an, die Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 80 für Autos und Tempo 60 für Lastwagen zu verringern. Zudem sollte rigoros kontrolliert werden.

Anzeige

Die Umsetzung beider Pläne verzögerte sich jedoch, weil der Landesbehörde für Straßenverkehr die Tempo-60-Schilder und der Polizei wegen des Obama-Besuchs das Personal fehlten.

Immerhin: erfolgreicher waren die Beamten beim Kontrollieren des für einige Fahrzeuge geltenden Überholverbots. 14 Verstöße wurden festgestellt und noch vor Ort geahndet. Das Überholverbot gilt in dem entsprechenden Abschnitt für Lkw und Fahrzeuge mit Anhänger.

jki/mic