Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei warnt vor dreisten Trickbetrügern
Hannover Aus der Stadt Polizei warnt vor dreisten Trickbetrügern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 27.04.2015
Von Tobias Morchner
Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Am Freitag ist, wie die Behörde erst jetzt bekannt gab, in der List eine 85-Jährige auch die Masche der Täter herein gefallen. Die Betrüger erbeutete 6500 Euro. Die Seniorin hatte gegen 14 Uhr in ihrer Wohnung in der Goebenstraße einen Anruf entgegen genommen. Der Anrufer gab sich als Polizist aus und erkundigte sich ohne Umschweife nach den Ersparnissen der Frau. Dann forderte er sein Opfer auf, 6000 Euro von der Bank abzuheben, da das Geld bei dem Kreditinstitut nicht mehr sicher sei. Die 85-Jährige kam der Aufforderung des Anrufers nach und deponierte anschließend den Betrag und weitere 500 Euro in einem Beutel, den sie, wie ihr aufgetragen worden war, außen an ihre Wohnungstür. Nachdem der Beutel abgeholt worden war, schaltete sie die echten Ermittler ein.

Inzwischen hat die Polizei den Verdacht, dass der oder die Täter seit Freitag insgesamt sieben weitere Trickbetrugsversuche dieser Art unternommen haben. Anrufe von einem angeblichen Polizisten gingen unter anderem in Bemerode, Badenstedt, Mittelfeld und im Sahlkamp ein. Mal stellte sich der Anrufer als „Martin Breitenbach“, mal als „Herr Breistenstein vom BKA Hannover“, in anderen Fällen wiederum als „Hauptkommissar Joachim Vogt vom BKA Hannover“ vor. Zum Glück ging der Täter in allen anderen Fällen stets leer aus.

Aus der Stadt Aufwendige Rettungsaktion - Porsche prallt gegen Ampelmast
Tobias Morchner 27.04.2015
27.04.2015
29.04.2015