Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Primark entlässt 132 Beschäftigte
Hannover Aus der Stadt Primark entlässt 132 Beschäftigte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.01.2015
Von Saskia Döhner
Gut 500 Beschäftigte hat Primark in Hannover, 123 wurde jetzt offenbar gekündigt. Quelle: Dröse
Hannover

Die Modekette Primark soll 132 der gut 500 Beschäftigten ihrer Filiale in Hannover entlassen haben. Allein am Sonnabend sei 30 Kollegen mitgeteilt worden, dass ihre Mitte Januar auslaufenden Verträge nicht verlängert würden, heißt es in Mitarbeiterkreisen. Mitte vergangener Woche hatte es bereits weitere Entlassungen im größeren Stil gegeben. Die meisten Betroffenen sind Minijobber, oft Studenten, die die 450 Euro im Monat dringend zur Finanzierung ihres Lebensunterhalts brauchen. Aber auch Vollzeit- und Teilzeitkräfte sollen entlassen worden seien. Darunter sei auch ein Vater mit drei Kindern, der eine Woche vor Ablauf seines Arbeitsverhältnisses erfahren habe, dass er künftig ohne Job sei. Von Primark war am Sonntag keine Stellungnahme zu den Entlassungen zu bekommen.

Auffällig sei, dass genau die Verträge von denjenigen Mitarbeitern nicht verlängert worden seien, die nach einem Jahr Beschäftigung Anspruch auf eine unbefristete Stelle gehabt hätten, heißt es aus Mitarbeiterkreisen. Dagegen sollen die Verträge von den Mitarbeitern, die erst vier Monate für die Modekette gejobbt hätten, noch einmal um einige Monate verlängert worden seien. Mitarbeiter mit befristeten Verträgen, die sich erkundigen wollten, ob sie weiterbeschäftigt würden, seien über Wochen hin immer wieder vertröstet worden.

Dem Vernehmen nach soll als Grund für die Entlassungen auch angeführt worden sein, dass Primark im März in Braunschweig eine Filiale eröffne und Personalkosten sparen müsse. Mit weniger Personal sei der Andrang gerade am Samstag nicht zu bewältigen, heißt es in der Belegschaft. Das Unternehmen würde einerseits die Verträge von erfahrenen Beschäftigten nicht verlängern, andererseits aber damit werben, dass es Mitarbeiter suche, vermutlich nur, um auch die neuen Kräfte nach einem Jahr - kurz vor der Festanstellung - wiederum zu entlassen. „Ich habe schon viele Mitarbeiter bei Primark kommen und gehen gesehen, viele haben den Laden weinend verlassen“, berichtet einer der Beschäftigten.

Mehr zum Thema

Aufregung in der Innenstadt am Mittwochmittag: Weil ein Brandmelder Alarm geschlagen hat, räumte die Feuerwehr das Gebäude von Primark. Zahlreiche besorgte Kunden mussten das mehrstöckige Gebäude verlassen.

17.12.2014

Im Streit um die Videoüberwachung der Mitarbeiter in der hannoverschen Filiale des Billig-Modehauses Primark hat sich der Betriebsrat durchsetzen können.

Tobias Morchner 03.07.2014

Die Modekette Primark lässt in ihrer hannoverschen Filiale auch weiterhin einige nur für Mitarbeiter zugängliche Bereiche mit Videokameras überwachen. Das geht aus einem Bericht des ARD-Magazins Plusminus hervor.

Tobias Morchner 20.10.2014

Klar, dass ein Feuerwehrmuseum in der Feuerwehrstraße steht. Das passt. Die Ausstellung ist so sachlich wie das Löschen selbst. Kein Schnickschnack. Zum neuen Jahr mit neuen Exponaten. Ein Rundgang.     

Gunnar Menkens 11.01.2015

Volkswagen Nutzfahrzeuge investiert in seinem Stöckener Werk 3,5 Millionen Euro für ein neues Kunden- und Besucherzentrum. Die Bauarbeiten haben begonnen, die Fertigstellung ist für Mitte 2015 vorgesehen. 

11.01.2015
Aus der Stadt Demos, 96, Christian Wulff - Das ist heute in Hannover wichtig

Zwei Großkundgebungen in der City, das Trainingslager bei den "Roten" in Belek, Christian Wulff bei einem Spendenessen und Einschränkungen im S-Bahnverkehr: Das ist heute in Hannover wichtig.

12.01.2015