Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannoveraner dürfen wieder günstig ins Hotel
Hannover Aus der Stadt Hannoveraner dürfen wieder günstig ins Hotel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 20.08.2017
Von Conrad von Meding
Quelle: Simon Peters (Archiv)
Anzeige
Hannover

Mit diesem Angebot setzt die Hannover Marketing- und Tourismus-Gesellschaft ihr Projekt „Zu Gast in deiner Stadt“ fort – es ist bereits das dritte Jahr. 2016 hatten mehr als 1500 Hotelbesucher mitgemacht.

Die charmante Aktion soll Hannoveranern und Umlandbewohnern ihre Region näherbringen – nicht zuletzt dient sie wohl auch der Hotelauslastung an besucherschwachen Tagen. Ob es nun ein romantischer Abend zu zweit ist, ob man die Übernachtung mit einem Theaterbesuch verbindet oder die „Oktober Wiesn“ in blau-weißer Partystimmung an der Gilde-Parkbühne genießen will: Optionen gibt es viele.

Anlass ist diesmal der Reformationstag am 31. Oktober, der 2017 ein gesetzlicher Feiertag ist, Übernachtungen sind möglich von Freitag, 27. Oktober, bis Dienstag, 31. Oktober. „Diesen einmaligen gesetzlichen Feiertag kann man fast nicht besser beginnen, als in einem Hotel in der eigenen Stadt aufzuwachen“, schwärmt HMTG-Geschäftsführer Hans Christian Nolte. Zur Auswahl steht die gesamte Palette: vom Fünf-Sterne-Hotel in der City bis zum Hotel am Stadtrand, vom kleinen Familienhotel bis zum Maschsee-Haus mit Seekulisse.

Pro Sternekategorie kostet die Übernachtung 17 Euro – für zwei Personen im Doppelzimmer, stets mit Frühstück. Die Nacht im Wülfeler Design-Hotel Wienecke XI. etwa kostet 68 Euro, der gleiche Preis gilt im Crowne Plaza hinterm Amtsgericht, obwohl sich dies sogar Vier-Sterne-Superior nennen darf. Kastens Hotel Luisenhof als einziges Fünf-Sterne-Domizil der Stadt kostet 85 Euro, im neuen Star-Inn am Cityring oder im historischen Pelikan-Hotel dagegen ist die Übernachtung schon für 68 Euro möglich. Auch einige wenige Umlandhotels sind dabei.

Buchung: www.hannover.de/zu-gast

Aus der Stadt Fössebad in Linden-Limmer - Ratsmehrheit für Badneubau wackelt
Andreas Schinkel 17.08.2017
Uwe Janssen 20.08.2017