Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Prozess um tödliche Schüsse von Anderten
Hannover Aus der Stadt Prozess um tödliche Schüsse von Anderten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 08.12.2015
Die Polizei untersucht nach den tödlichen Schüssen auf einen Einbrecher im Juni den Tatort. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Weil er nachts Geräusche gehört haben will, soll der Werkstattchef zur Pistole gegriffen, durchgeladen, die Haustür geöffnet und auf die Eindringlinge gefeuert haben. Der Angeklagte bestreitet den Totschlags-Vorwurf und sagt, er habe in Notwehr gehandelt. Für den Prozess sind nach Angaben eines Gerichtssprechers zunächst vier Termine bis zum 17. Dezember vorgesehen.

Ein Einbruchsversuch hat einen 18-Jähriger in Hannover-Anderten mit dem Leben bezahlt. Der Hausbesitzer hatte den Täter mit seinen Komplizen erwischt und auf sie geschossen. Der 18-Jährige wurde getroffen und erlag später seinen Verletzungen.

Um die Gegebenheiten am Tatort und den Hergang richtig einschätzen zu können, plant das Schwurgericht bereits einen Tag nach der Eröffnung des Verfahrens einen Ortstermin. Gegen 20 Uhr trifft sich die Kammer mit dem Angeklagten und seinen Rechtsanwälten und dem Vertreter der Staatsanwaltschaft in Anderten, um sich in dem Wohnhaus von Bassam A. und der Werkstatt umzusehen. Läuft das Verfahren wie geplant, ist noch in diesem Jahr mit einer Urteilsverkündung zu rechnen.

Anzeige

lni

Mathias Klein 08.12.2015
Conrad von Meding 11.12.2015