Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zahl der Arbeitslosen sinkt erstmals unter 48.000
Hannover Aus der Stadt Zahl der Arbeitslosen sinkt erstmals unter 48.000
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 30.10.2014
Von Veronika Thomas
Hannover, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, Altenbekener Damm - Hannover ;(Foto Christian Behrens)Veroeffentlichung nur bei Namensnennung und Honorar !Foto: Christian BehrensKontakt: 0177-9376876mail@christianbehrens.de
Hannover, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen, Altenbekener Damm - Hannover ;(Foto Christian Behrens)Veroeffentlichung nur bei Namensnennung und Honorar !Foto: Christian BehrensKontakt: 0177-9376876mail@christianbehrens.de Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Hannover ist im Oktober erstmals in diesem Jahr unter die Marke von 48.000 gesunken. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 auf 8,0 Prozent zurück und liegt damit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Hauptgrund sind vor allem die Nachwirkungen des Ausbildungsbeginns, denn die Gruppe der 15- bis 25-Jährigen profitierte am stärkten vom Rückgang der Erwerbslosigkeit. Ihr Anteil reduzierte sich um 613 Personen - was einem Rückgang um 12,5 Prozent gegenüber dem Vormonat entspricht. Insgesamt meldeten sich im Oktober 10.178 Personen arbeitslos, 391 weniger als im Vorjahr; 11.788 fanden einen neuen Job.

Ende Oktober registrierten Arbeitsagentur und Jobcenter 47.948 Arbeitslose - 1615 oder 3,3 Prozent weniger als Ende September. Am stärksten profitierten davon Arbeitslose in der beitragsfinanzierten Arbeitslosenversicherung (SGB III). Ihre Zahl liegt jetzt bei 11.347. Das sind 801 Personen oder 6,6 Prozent weniger als im September, aber 137 oder 1,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Ihr Anteil an den Arbeitslosen insgesamt liegt bei 1,9 Prozent. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die Arbeitslosengeld II beziehen, sank lediglich um 814 auf nunmehr 36 601 Personen. Ihr Anteil an der Arbeitslosenquote liegt bei 6,1 Prozent. Das entspricht 1.410 (4 Prozent) mehr als noch vor einem Jahr.

Der Zugang an neuen Stellen entwickelt sich nach Angaben der Arbeitsverwaltung weiterhin positiv. Bis Ende Oktober meldeten die Arbeitgeber 24.144 Stellen - fast genauso viele wie im Vorjahr (minus 0,5 Prozent). Die meisten Stellen sind offen in den Bereichen Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (24,3 Prozent), Gesundheit, Soziales, Erziehung (17,4 Prozent), Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (17,2 Prozent) sowie kaufmännische Dienstleitungen, Handel, Vertrieb und Tourismus (14,8 Prozent).

Auf dem Ausbildungsmarkt meldeten sich im Laufe dieses Jahres 8624 Bewerber, 666 (8,4 Prozent) mehr als im Vorjahreszeitraum. Am Ende des Beratungsjahres registrierte die Arbeitsagentur Hannover einschließlich der Umlandkommunen 305 Bewerber, die keinen Ausbildungsplatz fanden. Das sind 38 weniger als 2013. 239 Ausbildungsplätze blieben unbesetzt, darunter Lehrstellen für angehende Einzelhändler, Köche und Hotelfachleute. Allerdings ging die Zahl der gemeldeten betrieblichen Ausbildungsstellen um 224 (3,1 Prozent) auf 6.343 leicht zurück. Außerdem wurden 612 außerbetriebliche Ausbildungsstellen (minus 9,5 Prozent) gemeldet. Fast 40 Prozent aller Berufswünsche konzentrieren sich - wie seit Jahren - auf zehn Ausbildungsberufe. Am stärksten nachgefragt waren unter anderem Ausbildungen für Einzelhandels- und Bürokaufleute, Medizinische Fachangestellte und Kfz-Mechatroniker.

Jörn Kießler 30.10.2014
Aus der Stadt Maritim Grand Hotel - Das Ende des Brutalismus
Andreas Schinkel 30.10.2014