Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Radio 21 wegen Schleichwerbung verurteilt
Hannover Aus der Stadt Radio 21 wegen Schleichwerbung verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 13.02.2015
Der Rundfunksender Radio 21 muss wegen Schleichwerbung eine Geldbuße von 5000 Euro zahlen. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Das Amtsgericht Hannover bestätigte damit am Dienstag einen Bußgeldbescheid der Landesmedienanstalt. In der Sendung war für ein Fischgeschäft in Emden, für einen Autohändler in Rastede und für ein Wellnesshotel in Aurich geworben worden, ohne das als Werbung zu kennzeichnen.

Ein Gerichtssprecher sagte, den Interviews mit den Firmeninhabern habe jede kritische Distanz gefehlt. Außerdem habe die Radio-21-Geschäftsführung gegen ihre Aufsichtspflicht verstoßen. Radio 21 kann gegen dieses Urteil Rechtsbeschwerde beim Oberlandesgericht Celle einlegen.

Anzeige

mak

Aus der Stadt Südstadt, Kleefeld, Marienwerder - Drei Raubüberfälle binnen fünf Stunden
11.02.2015
Aus der Stadt Sammelunterkunft reicht nicht aus - Flüchtlinge bleiben noch in Turnhallen
13.02.2015
Andreas Schinkel 13.02.2015