Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schüsse am Angelteich – Opfer in Lebensgefahr
Hannover Aus der Stadt Schüsse am Angelteich – Opfer in Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 06.05.2016
Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Rohrberg/Hannover

Ein Streit um den besten Angelplatz hat vermutlich eine gewalttätige Auseinandersetzung mit Schusswaffengebrauch an einem Angelteich in Sachsen-Anhalt ausgelöst. Am Ende gab es vier schwer verletzte Männer, wie die Polizei in Magdeburg am Freitag mitteilte. Zwei von ihnen schwebten auch am Tag nach dem Streit vom Donnerstagabend in Lebensgefahr.

Insgesamt hätten sich zur Tatzeit rund 20 Männer aus dem Raum Hannover an dem Angelteich in der Ortschaft Rohrberg befunden. Alle Männer seien mehr oder minder hochgradig alkoholisiert gewesen. Der Polizeisprecher sagte, ein Streit um den besten Angelplatz könnte dazu geführt haben, dass ein 50-jähriger Angler plötzlich eine Pistole gezogen und auf drei Männer im Alter von 36, 41 und 42 Jahren geschossen habe. Diese drei Verletzten kamen ins Krankenhaus, bei zwei von ihnen bestand auch am Freitag Lebensgefahr.

Anzeige

Der Schütze sei von den etwa 15 weiteren Anglern überwältigt worden. Ihm seien dann mit stumpfer Gewalt durch Schläge und Tritte von den anderen Anglern schwere Kopfverletzungen zugefügt worden. Der Mann habe dennoch zunächst fliehen können. Er sei aber mehrere hundert Meter von dem Teich entfernt entdeckt worden und mit einem Hubschrauber in eine Klinik nach Magdeburg geflogen worden. Wegen der Schwere der Verletzungen konnten die Männer zunächst nicht befragt werden.

dpa/afp

Conrad von Meding 06.05.2016
Aus der Stadt Bömbchen, alkoholfrei, grüne Flaschen - So will die Gilde-Brauerei neue Kunden gewinnen
09.05.2016
Simon Benne 06.05.2016