Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Islamfeinde melden Demos in Hannover an
Hannover Aus der Stadt Islamfeinde melden Demos in Hannover an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 22.08.2013
Von Tobias Morchner
Provokant: Die rechtspopulistische Partei „Pro Deutschland“ will unter anderem vor dem Jugendzentrum in der Kornstraße demonstrieren. Quelle: Behr (Archiv)
Anzeige
Hannover

Geplant sind Wahlkampfauftritte unter anderem am Lindener Marktplatz, vor dem multikulturellen Veranstaltungszentrum Faust und vor dem linksalternativen Jugendzentrum in der Kornstraße. „Im Bundestagswahlkampf 2013 besuchen wir die dunklen Orte unseres Landes“, heißt es als Erklärung dazu auf der Facebook-Seite der Organisation.

Die Kundgebungen unter dem Motto „Zuwanderung stoppen – Islamisierung verhindern“ finden nach Angaben der Partei im ganzen Bundesgebiet statt. „Pro Deutschland“ möchte insgesamt 32 Städte in 40 Tagen anfahren.

Gegen das Vorhaben von „Pro Deutschland“ regt sich inzwischen Protest. „Wir haben bereits mit allen Betroffenen Kontakt aufgenommen, um möglichst geschlossen gegen diese Leute vorgehen zu können“, sagt Dirk Wittenberg vom Jugendzentrum Kornstraße. Er befürchtet, dass die „Pro Deutschland“-Demo vor allem in dieser Straße besonderen Widerstand hervorrufen wird.

„Die wollen sich ja nicht nur vor unserer Tür versammeln, sondern auch schräg gegenüber beim Islamischen Zentrum“, erklärt Wittenberg. Auch das Kulturzentrum Faust will sich etwas gegen die Demos der Rechtspopulisten einfallen lassen. „Wir werden auf jeden Fall etwas machen, es gibt mehrere Ansätze, aber noch nichts Konkretes“, sagt Henning Chadde vom Faust.

Michael Zgoll 22.08.2013
Mathias Klein 22.08.2013
Bernd Haase 22.08.2013