Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Regen trübt das Einkaufsvergnügen
Hannover Aus der Stadt Regen trübt das Einkaufsvergnügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 29.03.2015
Von Simon Benne
Zufriedene Gesichter – jedenfalls beim Kinderschminken: Ulrike Schütte verziert Miguel in der Galerie Kaufhof.
Zufriedene Gesichter – jedenfalls beim Kinderschminken: Ulrike Schütte verziert Miguel in der Galerie Kaufhof. Quelle: Insa Cathérine Hagemann
Anzeige
Hannover

Für Miguel hat sich die Fahrt in die City gelohnt. Der Fünfjährige aus Laatzen strahlt: „Ich habe einen Schulranzen bekommen, mit Feuerwehrbildern.“ Außerdem wird er in der Galeria Kaufhof noch als Spiderman geschminkt. Mit seiner ganz persönlichen Bilanz dieses Tages kann er zufrieden sein.

Für die meisten Händler jedoch erwies sich der verkaufsoffene Sonntag als Schlag ins Wasser: „Angesichts des Regens sind nur die Hartgesottenen in die Stadt gekommen“, sagt Martin Prenzler, Geschäftsführer der City-Gemeinschaft. Auf rund 125 000 beziffert er die Zahl der Einkaufsbummler - sonst waren teils mehr als 200 000 Menschen gekommen: „Offenbar waren bei dem Regen viele nicht in der Stimmung, Frühlingsmode zu kaufen“, sagt Prenzler: „Die Besucherzahlen sind hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben - den Tag können wir getrost abschreiben.“

Bilder vom verkaufsoffenen Sonntag am 29. März in Hannover.

Eigentlich sollten in der Altstadt Segways und Elektroräder für Probefahrten bereitstehen - doch die Aktion wurde wetterbedingt abgesagt. Tatsächlich verloren sich an der Marktkirche, auf der Bahnhof- und Georgstraße vergleichsweise wenige Passanten: Tief unter ihre Schirme geduckt, die Kapuzen ins Gesicht gezogen, eilten sie durch die Stadt. „Auch die Schnellwegsperrung und die Zeitumstellung sind nicht gerade förderlich für den verkaufsoffenen Sonntag gewesen“, sagt ein Verkäufer.

Viele Geschäfte hatten sich mit Gewinnspielen und Rallyes, mit Sonderangeboten und Kinderaktionen auf den verkaufsoffenen Sonntag eingestellt. An der Galeria Kaufhof wurden Besucher mit Blumen begrüßt - Helfer verteilten mehr als 1000 Narzissen als Willkommensgeschenke.

Vergleichsweise gut besucht war die Ernst-August-Galerie, die mit relativ preiswerten Parkplätzen locken kann: „Drinnen ist es ja trocken“, sagte Jennifer Espenkötter, die dort von Geschäft zu Geschäft bummelte. Die 38-Jährige war mit Mann und Sohn eigens aus Stadthagen zum Sonntagseinkauf nach Hannover gekommen. Auch Steven Krüger, Geschäftsführer der Galeria Kaufhof, zeigte sich trotz der regenbedingten Besucherflaute noch zufrieden. „Besonders gut verkaufen sich kleine Ostergeschenke wie Parfüm und Schmuck, aber auch Süßwaren und Dekoartikel sind gefragt“, sagt er. Und natürlich Schulranzen. Das neue Schuljahr beginnt schließlich bei jedem Wetter.

31.03.2015
29.03.2015
Aus der Stadt Ostershow mit Carmen Nebel - Ein scharfer Hase in der Tui-Arena
Gunnar Menkens 01.04.2015