Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Auch Regiobus fährt elektrisch
Hannover Aus der Stadt Auch Regiobus fährt elektrisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 20.06.2015
Von Bernd Haase
Geschäftsführer Hans-Georg Martensen (2. v. r.) und sein Team präsentieren den Testbus der Regiobus. Quelle: Hagemann
Hannover

„Wir wollen zeigen, dass wir uns auch um das Thema Klimaschutz kümmern“, sagt Geschäftsführer Hans-Georg Martensen.Während die Üstra schon Erfahrungen mit Elektrobussen gesammelt hat und Anfang kommenden Jahres drei Modelle in den Regelbetrieb nehmen will, war das bisher für die hauptsächlich in Hannovers Umland verkehrende Regiobus kein Thema. Der Grund lag nicht in mangelndem Willen, sondern in der Technologie. Die Strecken, die die Regiobus-Fahrzeuge zurücklegen müssen, bevor sie wieder an eine Ladestation gelangen, betragen bis zu 200 Kilometer. „Es gab bisher kein Fahrzeug, das für diese Distanzen geeignet ist“, erklärt Martensen.

Mit dem Sileo, der auch in anderen großflächigen Nahverkehrsnetzen schon zum Einsatz gekommen ist, stellt sich das anders dar. Er schafft mit seinen zwei Elektromotoren an den Hinterrädern die geforderte Reichweite. Seine Premiere im Raum Hannover hat er gestern im Schulverkehr in Springe-Eldagsen schon hinter sich gebracht. In der kommenden Woche soll er nacheinander in Neustadt, Wunstorf, Wedemark-Mellendorf und Burgdorf fahren. „Unsere Fahrer und Werkstattmitarbeiter wollen prüfen, ob der Elektrobus für den Linienbetrieb geeignet ist“, erläutert Regiobussprecher Tolga Otkun. Dabei seien unter anderem Fahrdynamik, Werkstattabläufe und Fahrkomfort von Interesse.

Perspektivisch könnten nach Einschätzung von Martensen Elektrobusse in fünf Jahren fester Bestandteil des unternehmenseigenen Fuhrparks sein. Weil ein Sileo etwa 400.000 Euro kostet und damit um einiges teurer ist als ein herkömmlicher Dieselbus, bräuchte die Regiobus zur Finanzierung Zuschüsse. Dafür gibt es diverse Töpfe, weil unter anderem die Bundesregierung Interesse daran hat, Elektromobilität zu fördern.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Serie "Gut angekommen": Asylbewerber in Hannover - Nur 0,5 Prozent der Einwohner sind Flüchtlinge

Weltweit sind 50 Millionen Menschen auf der Flucht. In Hannover suchen derzeit 2665 Flüchtlinge Schutz, die meist eine jahrelange Odyssee hinter sich und Schlimmes erlebt haben. Sie machen damit lediglich 0,5 Prozent der Bevölkerung in der Stadt aus. Trotzdem steht Stadtverwaltung vor großen Problemen.

Andreas Schinkel 23.06.2015
Aus der Stadt Velo City Night, Gedenken, Jobmesse - Das ist heute wichtig

Am Lindener Berg treffen sich zahlreiche Freizeitradfahrer zur "Velo City Night", im Neuen Rathaus wird den Opfern von Flucht und Vertreibung gedacht und in der Tui-Arena findet die achte Jobmesse Hannover statt. Das wird heute in Hannover wichtig.

20.06.2015

Beim Abschlusstag von Jugend spielt für Jugend hat eine Gruppe gewonnen, deren Schüler aus sieben verschiedenen, hannoverschen Schulen kommen. Der Hauptpreis betrug 3000 Euro. Nach der Siegerehrung brachte die Sängerin Judith Holofernes die Fans in der Kälte zum Tanzen.

22.06.2015