Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Region Hannover baut weiter Schulden ab
Hannover Aus der Stadt Region Hannover baut weiter Schulden ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:55 02.03.2018
Finanzexperte Reinhard Hinrichs, Finanzdezernentin Andrea Fischer und Regionspräsident Hauke Jagau.  Quelle: Mathias Klein
Anzeige
Hannover

 Die Region Hannover setzt den Schuldenabbau fort. Im Haushalt des vergangenen Jahres verbuchte Finanzdezernentin Andrea Fischer ein Plus von 40 Millionen Euro. Geplant war ein Überschuss von 12 Millionen Euro. Dass der Abschluss besser ausgefallen ist, ist unter anderem dem niedrigem Zinsniveau zu verdanken, sagte Fischer. Eine Rolle spielte auch ein höherer Landeszuschuss für den Nahverkehr.

Im Jahr 2010 hatte die Region fast eine Milliarde Euro Schulden, die in den nachfolgenden Jahren verringert wurden. Ende vergangenen Jahres betrug der Schuldenstand rund 680 Millionen Euro. Bei den Liquiditätskrediten, vergleichbar mit dem Dispokredit, habe die Region Normalität erreicht, sagte Regionspräsident Hauke Jagau. Zum 31. Dezember hatte die Region Liquiditätskredite von rund 60 Millionen Euro, zum Jahresende 2012 waren es noch 313 Millionen Euro. 

Anzeige

„Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung“, betonte Jagau. Und es sei eine sehr gute Grundlage für die weitere Entwickung der Region. Erstmals seit Jahren konnte die Region Investitionen aus Eigenmitteln finanzieren. Jagau rechnet auch für den Haushalt 2018 mit einem guten Ergebnis. 

Von Mathias Klein