Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schikane-Vorwürfe im Ihme-Zentrum
Hannover Aus der Stadt Schikane-Vorwürfe im Ihme-Zentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 05.01.2018
Da war noch Harmonie: 2017 wurde die Eröffnung des Kultur- und Nachbarschaftstreffs der Zukunftswerkstatt im Ihme-Zentrum gefeiert. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

Der Konflikt um die Räume des Projekts Zukunftswerkstatt im Ihme-Zentrum spitzt sich zu. Jetzt werfen die Eigentümer der Ladenflächen, in denen die Kulturangebote laufen, dem Hausverwalter in einer öffentlichen Stellungnahme „Schikane“ vor und drohen, sich mit „allen Mitteln“ wehren gegen Eingriffe zu wollen. Hausverwalter Torsten Jaskulski hatte die derzeitige Nutzung ultimativ untersagt, weil sie dem Eigentümerstatut der Großimmobilie widerspreche. Nachdem der Konflikt öffentlich wurde, hatte er allerdings in dieser Woche in der HAZ auch angeboten, nach Lösung zu suchen.

Die Situation ist verfahren. Ein Kreis von Kulturaktivisten versucht mit dem Verein Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum Leben in die teilweise maroden Mauern zu bringen. Dazu hatte man ein leerstehendes Ladenareal gemietet. 2017 dann hatte wurden die Räume von befreundeten Personen erworben. Darum gibt es jetzt Zank. Jaskulski sagt, es habe Beschwerden von Beiräten im Haus über die missbräuchliche Nutzung gegeben, ein gemeinsames Gespräch sei konfrontativ verlaufen. Dabei sei zudem berichtet worden, dass der Verein „Veranstaltungen mit bis zu 6000 Besuchern im Jahr“ plane. „Dafür muss es eine Regelung geben“, sagt Jaskulski: „Zugänge, Ausschilderung, Nutzungszeiten müssen abgestimmt werden.“ Voraussichtlich im Februar solle eine Eigentümerversammlung zur Klärung beitragen.

Die Eigentümer der Ladenflächen fürchten, dass sie diese nicht neu vermieten können, wenn dem Kulturverein die Nutzung untersagt wird. Jaskulski sagt: „Ich bin sicher, dass wir eine Lösung finden.“

Von Conrad von Meding

Im Vegan & Raw wird vegane Imbissküche angeboten, die auch für Fleischesser echte Alternativen bietet – sofern nicht jedes Gericht an seinem Titel gemessen wird. Die Kostprobe von Hannes Finkbeiner.

05.08.2019
Aus der Stadt Herrenloses Gepäckstück - Terminal des Flughafens geräumt

Aufregung am Abend im Flughafen Hannover: Nachdem ein herrenloses Gepäckstück in Terminal B entdeckt worden war, wurde der Bereich geräumt. 20 Minuten später gab es aber schon Entwarnung.

05.01.2018

Die Grünen trauern um einen ihrer Gründerväter. Helmut Lippelt ist am Mittwoch im Alter von 85 Jahren gestorben. Er half mit,  die Ökopartei in den siebziger Jahren aufzubauen.

08.01.2018