Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Punker durch Messerstich schwer verletzt
Hannover Aus der Stadt Punker durch Messerstich schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:46 12.02.2015
Bei einer Schlägerei vor dem Hauptbahnhof ist ein Mann durch einen Stich in den Hals schwer verletzt worden. Quelle: Elsner
Hannover

Am Taxistand zwischen Hauptbahnhof und Ernst-August-Galerie eskalierte die Situation. Es kam zu einem wilden Handgemenge, bei dem auch mindestens ein Messer eingesetzt wurde. „Bei dieser Schlägerei hat eine Person eine Stichverletzung in den Hals erlitten“, sagte eine Polizeisprecherin. Laut Augenzeugen blutete der Verletzte sehr stark aus der Halswunde. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. „Er ist außer Lebensgefahr“, sagte die Polizeisprecherin am Abend.

Bei einer Schlägerei vor dem Hauptbahnhof ist ein 27-Jähriger lebensbedrohlich verletzt worden. Er erlitt einen Stich in den Hals. Offenbar handelte es sich um einen Streit in der Punkerszene.

Die Polizisten trafen kurz nach der Tat noch alle Personen an, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren. Die Beamten nahmen zwei Männer im Alter von 20 und 28 Jahren am Tatort fest. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter (0511) 1095555 entgegen.

jki/cli

Im Sahlkamp ist am Donnerstagabend eine Verfolgungsjagd spektakulär zu Ende gegangen. Der Zoll hatte einen Autofahrer kontrollieren wollen – doch dieser gab Gas und fuhr davon. Mehrere Fahrzeuge von Zoll und Landespolizei verfolgten das Auto, die Flucht endete schließlich im Gleisbett der Stadtbahn.

12.02.2015
Aus der Stadt Alexander Körner im HAZ-Forum - Fotos aus dem Straßenkrieg

Im Straßenkrieg von Kiew: Fotograf Alexander Körner erzählt im HAZ-Forum im Anzeiger-Hochhaus von seinen Einsätzen in Krisengebieten – und zeigt dabei beeindruckende Bilder.

Rüdiger Meise 12.02.2015

Der Plenarsaal des niedersächsischen Landtags steht vor einer ungewissen Zukunft: Die Stahlbetonwände des Gebäudes leiden unter schweren Rostschäden. Niedersachsens oberster Denkmalpfleger würde auch einen Abriss akzeptieren. Unverzichtbar seien für den Denkmalschutz nur die Granitplatten an der Fassade.

15.02.2015