Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lkw-Fahrer im Schlaf ausgeraubt
Hannover Aus der Stadt Lkw-Fahrer im Schlaf ausgeraubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:22 12.09.2013
Dreist: Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen schlafenden LKW-Fahrer in seiner Kabine ausgeraubt. Quelle: dpa / Symbolfoto
Anzeige
Hannover

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 30-Jährige Lkw-Fahrer am Mittwoch gegen 00.30 Uhr an der Raststätte Lehrter See einen Parkplatz angesteuert. Nachdem er die Seitentüren der Fahrerkabine verriegelte, legte sich der Mann zum Schlafen.Als der Mann gegen 9.30 Uhr erwachte, stellte er fest, dass die Beifahrertür nur angelehnt war. Der Mann überprüfte darauf seine Wertsachen und musste feststellen, dass auch Geld aus seinem Portmonee fehlte. Darüber hinaus fühlte er sich benebelt und litt unter Kopfschmerzen.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen schwerem Raub aufgenommen. Zudem gehen die Beamten dem Verdacht nach, dass die Täter eine unbekannte Substanz in die Fahrerkabine einleiteten und anschließend den Lkw-Fahrer ausraubten.

Zeugen, die Hinweise geben können, setzen sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 in Verbindung.

r.

Muslimischen Polizeibeamtinnen, die Kopftücher tragen - eine solche Vision ist den vier Oberbürgermeisterkandidaten nicht fremd. Insbesondere Matthias Waldraff (CDU) und Lothar Schlieckau (Grüne) versicherten bei einer Podiumsdiskussion im Kulturtreff Hainholz am Dienstagabend, dass sie „ein Maximum an Toleranz“ fordern.

Andreas Schinkel 12.09.2013

Bei einem Unfall auf der Autobahn 2 (Dortmund-Hannover) ist am Donnerstag ein 30-Jähriger ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich am Morgen in Richtung Berlin zwischen der Raststätte „Auetal“ und der Anschlussstelle Rehren.

12.09.2013
Aus der Stadt Raschplatz-Pavillon - Alles teurer als gedacht

Wäre ein Neubau des Pavillons am Ende nicht wirtschaftlicher gewesen? Hätten die Bauexperten der Stadt nicht vorhersehen müssen, dass die Sanierung eines maroden Gebäudes ein Fass ohne Boden ist?

Andreas Schinkel 14.09.2013