Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kristina Bach reißt das Publikum mit
Hannover Aus der Stadt Kristina Bach reißt das Publikum mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 11.03.2015
Von Mathias Klein
Foto: Kristina Bach wirkt mit ihrer schwarzen Korsage und dem großen Kreuz um den Hals auf der Bühne ein bisschen wie Popsängerin Madonna.
Kristina Bach wirkt mit ihrer schwarzen Korsage und dem großen Kreuz um den Hals auf der Bühne ein bisschen wie Popsängerin Madonna. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

Beate und ihre Freundinnen sind ausgelassen. Sie liegen sich in den Armen und bewegen ihre Körper im Rhythmus der Musik. Wer kann, hält auch noch einen Becher mit Bier oder Sekt in der Hand. „Das Schöne ist, dass man hier tanzen kann, während Schlagerstars live auf der Bühne singen“, sagt die 50-Jährige. Schade sei nur, dass nicht so viele Männer hier seien, und davon auch noch die wenigsten tanzen wollen. Dann hat sie eben Spaß mit den Freundinnen.

Am Sonntag hat die Schlager-Parade in der Tui-Arena Station gemacht. Schlagerstars und Sternchen wie Kristina Bach, Semino Rossi, Jürgen Drews und das Duo Fantasy sangen und brachten das Publikum zum Tanzen.

Am Sonntag hat die Schlager-Parade in der Tui-Arena Station gemacht. Schlagerstars und Sternchen wie zum Beispiel Kristina Bach, Semino Rossi, Jürgen Drews und das Duo Fantasy singen in Kurzauftritten einige ihrer Lieder zu Musik vom Band. Nicht immer will die Stimmung so richtig überspringen. Dem Duo Fantasy ist es zum Beispiel anzumerken, dass es am Vorabend in Leipzig aufgetreten ist und Sonntagabend dann noch in Schweinfurt singen soll.

Wie in den Vorjahren, ist das Publikum zweigeteilt. Während ein Teil den leer geräumten Innenraum der Tui-Arena bevölkert und mitklatscht, mit den Armen wedelt oder tanzt, sitzen andere Besucher auf ihren Tribünenplätzen - manche scheinbar regungslos. Auch die Aufforderung von Moderatorin Kerstin Werner, in den Innenraum zu kommen und zu „tanzen bis der Arzt kommt“, zeigt wenig Wirkung.

Kristina Bach, die mit ihrer schwarzen Korsage und dem großen Kreuz um den Hals auf der Bühne ein bisschen wie Popsängerin Madonna wirkt, schafft es an diesem Nachmittag als Erste auch größere Teile des Publikums auf den Tribünenplätzen zum Mitklatschen zu bewegen.

Frauen sind im Publikum der Schlager-Parade deutlich in der Überzahl. Das genießt Helmut Kube ein wenig. Der 55-Jährige kommt schon seit vielen Jahren zur Schlager-Parade, „weil man hier so toll tanzen kann“, berichtet er. Wie jedes Jahr hat sich auch Kube diesmal Tanzpartnerinnen aus dem Bekanntenkreis mitgebracht. „Ich bin mit vier Frauen hier“, berichtet er nicht ohne Stolz. Er sagt aber auch nicht Nein, wenn andere Frauen mit ihm tanzen wollen. „Aber ich kann nicht mit allen tanzen.“

 

11.03.2015
Aus der Stadt Frühlingserwachen in Hannover - Picknick im März bei fast 20 Grad
Mathias Klein 08.03.2015
Tobias Morchner 08.03.2015