Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schüler erinnern an Bücherverbrennung von 1933
Hannover Aus der Stadt Schüler erinnern an Bücherverbrennung von 1933
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 11.05.2015
Foto: Gedenken an die Bücherverbrennung aus dem Jahr 1933.
Gedenken an die Bücherverbrennung aus dem Jahr 1933. Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Die Klasse 10a der Käthe-Kollwitz-Schule hat am Montag am Maschsee an die Bücherverbrennung in Hannover erinnert.

Zur Erinnerung an die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933, bei der Bücher von liberalen, pazifistischen und marxistischen Autoren verbrannt wurden, gab es am Maschsee eine Gedenkveranstaltung. Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule hatten sich zuvor mit dem Thema beschäftigt und stellten ihre Ergebnisse vor. 

Dort waren am 10. Mai 1933 bei einer „Aktion wider den undeutschen Geist“ von nationalsozialistischen Studenten und Lehrenden geschätzt 40.000 Bücher verbrannt worden.

„Ein Stapel mit 40.000 Büchern wäre 800 Meter hoch“, sagt Schülerin Kati Gebauer. Bezirksbürgermeister Lothar Pollähne gab Infotafeln frei, die an die Verbrennung erinnern.

cli

Saskia Döhner 11.05.2015
14.05.2015
Bernd Haase 14.05.2015