Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 33 Unterrichtscontainer an Hannovers Schulen
Hannover Aus der Stadt 33 Unterrichtscontainer an Hannovers Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 15.12.2016
Von Andreas Schinkel
Unterrichtscontainer sollen räumliche Engpässe überbrücken.
Unterrichtscontainer sollen räumliche Engpässe überbrücken. Quelle: Insa Cathérine Hagemann
Anzeige
Hannover

Die CDU ist offenbar kein Freund der mobilen Klassenzimmer. "Auf manchen Schulhöfen ist ein Spielen kaum mehr möglich, weil Container im Weg stehen", sagt CDU-Ratsherr Maximilian Oppelt. Die Schulverwaltung verstehe die Container scheinbar als "Wellnessfaktor". Tatsächlich sieht Schuldezernentin Rita Maria Rzyski keine Nachteile. "Wir können über mobile Raumeinheiten die Schulen wunderbar entlasten", sagt sie.

Die Container werden derzeit nur an Grundschulen eingesetzt. "Wir haben mehr als 1000 zusätzliche Schüler im Grundschulbereich in den Schuljahren 2013/14 bis 2015/16 bekommen", teilt Rzyski mit. Dabei seien die Grundschulen unterschiedlich ausgelastet. Ob man eine besonders nachgefragte Schule tatsächlich baulich erweitere, müsse sorgfältig abgewogen werden. "Wir müssen entscheiden: Gibt es eine stabile oder nur eine temporäre Nachfrage an einem Standort?", sagt Rzyski.

An weiterführenden Schulen gebe es aktuell keine räumlichen Engpässe, sagt Rzyski. An manchen Schulstandorten stünden dennoch Container, weil Unterrichtsräume saniert werden.

15.12.2016
Michael Zgoll 15.12.2016