Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Scooter und Soldaten: Das ist heute wichtig
Hannover Aus der Stadt Scooter und Soldaten: Das ist heute wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 09.01.2014
Die Hardcore-Helden von Scooter kehren heute in die Stadt zurück, in der 1994 für sie alles begann Quelle: dpa
Anzeige

„Hyper Hyper“ aus Hannover

Die Hardcore-Helden von Scooter kehren heute in die Stadt zurück, in der 1994 für sie alles begann – in einem Keller in der Blumenhagenstraße. Vor genau 20 Jahren sitzen zwei junge Musikverrückte in einem kahlen Untergeschoss in Hannovers Nordstadt. Sie schreiben, sie frickeln, sie nehmen Musik auf, sie trinken. Und am Ende steht ein Hit, der eine Ära prägen wird. „Hyper Hyper“. Am Donnerstag treten H.P. Baxxter und Kollegen in der Swiss Life Hall auf.  Die HAZ ist bei dem Konzert dabei und bringt eine ausführliche Kritik und die besten Bilder mit.

Hoşgeldiniz, Hannover 96*

(*Herzlich Willkommen, Hannover 96): Heute Morgen um 9.40 Uhr geht es los. Von Langenhagen aus fliegt der Tross von Hannover 96 in die Türkei, wo der Fußball-Bundesligist ein neuntägiges Trainingslager aufschlägt. Auf den neuen Chefcoach der „Roten“ Tayfun Korkut wartet in der Heimat seiner Vorfahren eine Menge Arbeit. Arbeit, auf die er sich geradezu freut. Die Profis werden sich in Belek auf veränderte Schwerpunkte in der täglichen Trainingsarbeit einstellen müssen. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Mirko Slomka, der das blitzartige Konterspiel bevorzugte, setzt Korkut auf ballorientierte Inhalte. „Der Ball soll immer unser Freund sein“, sagt der 39-Jährige. Am Mittwoch ließ sich der Deutschtürke einiges über das Trainingslager entlocken, aber auch, wie er zu Topstürmer Mame Diouf, der das Training erst einen Tag später angetreten hatte, steht. HAZ-Reporter Björn Franz ist schon vor dem Team in die Türkei gereist, von wo aus er seit Mittwoch für die HAZ am Ball bleibt und über das Geschehen berichten wird.

Anzeige

Abschied der 1. Panzerdivision

Es ist der erste offizielle Termin der neu gewählten Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Hannover: Am Donnerstag verabschiedet die Politikerin im niedersächsischen Landtag Soldatinnen und Soldaten der 1. Panzerdivision in ihre Auslandseinsätze. Neben von der Leyen werden bei der Feierstunde auch Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) sowie Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) sprechen. Die 1. Panzerdivision ist im Jahr 2014 in Afghanistan, am Balkan und in Mali im Einsatz.

Fische, Quallen, Seepferdchen

Ob Konserven im Lebensmittelgeschäft, Schrauben und Nägel im Baumarkt oder Fische in den Aquarien des Sea Life – mindestens einmal im Jahr macht jeder Betrieb eine Bestandsaufnahme. Die Tiere allerdings halten leider nicht still. Wenn heute die große Inventur beginnt, dann werden sich viele an das vergangene Jahr erinnern: Damals fehlten dem Sea Life auf unerklärliche Weise plötzlich 4000 Fische. Die Tierschutzorganisation PETA warf dem Sea Life vor, diese Tiere innerhalb der vergangenen fünf Jahre schlichtweg „verloren“ zu haben. So groß sei der Unterschied zwischen der Bestandsliste und den Angaben über verstorbene und weitergegebene Tiere. Das Aquarium wies die Anschuldigungen zurück, es gebe keine Hinweise darauf, dass die Sterblichkeitsrate der Tiere in den Becken höher sei als in der Natur. Mal sehen, was die Zahlen in diesem Jahr ergeben.

Wie geht's weiter im Fall Paschedag?

Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Affäre um Ex-Agrarstaatssekretär Udo Paschedag wird im Landtag fortgesetzt. Als Zeugen sind Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) und Regierungssprecherin Anke Pörksen geladen. Der Ausschuss untersucht unter anderem strittige Fragen zur Versetzung Paschedags nach Niedersachsen und zur Bestellung eines Dienstwagens.

Wulff-Prozess geht in neue Runde

Das Korruptionsverfahren gegen Ex-Bundespräsident Wulff könnte bald vorbei sein. Doch noch ist alles offen: Die Staatsanwaltschaft will heute neue Beweisanträge einbringen. Zum Inhalt der Anträge war vorab offiziell nichts zu erfahren – somit ist unklar, ob die Ermittler etwa weitere Zeugen hören wollen, die bisher nicht ausgesagt haben. Spannender dürfte ohnehin der Auftritt des ehemaligen Bundespräsidenten am Freitag in Hannover werden: Dann muss Wulff im Korruptionsprozess als Zeuge gegen seinen Ex-Sprecher Olaf Glaeseker aussagen.

mic

Jörn Kießler 08.01.2014
Wiebke Ramm 08.01.2014
Aus der Stadt Schäden durch Neubau? - Risse in Zooviertel-Villa
08.01.2014