Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Scorpions sagen Geburtstagsshow ab
Hannover Aus der Stadt Scorpions sagen Geburtstagsshow ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 25.10.2015
Von Uwe Janssen
Schwer beschäftigt: Rudolf Schenker (v. l.), Klaus Meine und Matthias Jabs. Quelle: A3126 epa Lusa Manuel Almeida
Anzeige
Hannover

Die Scorpions kommen eigentlich aus dem Feiern gar nicht mehr raus. Erst Abschied, dann Welttournee zum Abschied, dann der Abschied vom Abschied, dann ein ziemlich vitales Studioalbum namens „Return to Forever“, dann Katja von Garniers Dokumentarfilm „Forever and a Day“ über die alten und ganz alten Zeiten. Zufälligerweise jährt sich in diesem Jahr auch noch zum 50. Mal der Tag, an dem sich die Scorpions in Sarstedt formierten, was für wahre Fans eine Fülle von Neuveröffentlichungen nach sich zieht: Acht Alben, die zwischen 1977 und 1988 veröffentlicht wurden und mit dem internationalen Aufstieg der Rockband einhergehen, erscheinen am 6. November neu gemastert und mit haufenweise Zusatzmaterial, unveröffentlichten Songs, Interviews und Videomaterial.

Eigentlich wollten die Scorpions und ihre Plattenfirma BMG ihren Geburtstag und diese üppigen Wiederhörensgelegenheiten mit einer kleinen Schar glücklicher Fans auf ganz spezielle Art feiern. Am 3. November sollte es für 250 treue Anhänger ein Klubkonzert in Berlin geben, für das man die Karten nicht kaufen, sondern nur gewinnen konnte. Doch nun ist die Show abgesagt worden. Die Band entschuldigt das auf ihrer Homepage mit „produktionstechnischen Gründen“.

Anzeige

Es sei nicht machbar gewesen, zwischen den bis zum 9. Oktober gespielten Großhallenkonzerten in den USA und den anstehenden Terminen in Europa, die am 9. November in Rom beginnen, die technische Ausrüstung so für eine kleine Halle zu reduzieren, dass die musikalische Qualität gewährleistet sei, sagt Peter Lanz von Lanz Unlimited, der die Scorpions seit Jahren als Promotionspartner begleitet.

Damit die 250 Gewinner nicht völlig leer ausgehen, dürfen sie nun bei einem anderen Scorpions-Konzert dabei sein - am 23. März 2016 in der Mercedes-Benz-Arena Berlin. Das ist zwar mit der Intimität einer Clubshow nicht zu vergleichen, aber „sie dürfen beim Soundcheck dabei sein und werden insgesamt also einen halben Tag mit den Scorpions verbringen“, sagt Lanz. Klagen wegen der Absage habe er bislang jedenfalls nicht gehört.

Es ist dieses Jahr die zweite Absage eines Scorpions-Konzerts in Deutschland. Im August sollten Klaus Meine, Rudolf Schenker, Matthias Jabs & Co eigentlich als Headliner beim Open-Air „Rock am Strand“ in Eckernförde auftreten. Da 7000 verkaufte Karten nicht den Erwartungen des Veranstalters entsprachen, sagte er das Konzert ab - und konnte wegen Regressforderungen später nicht allen Kartenkäufern ihr Geld zurückzahlen. Die Scorpions hatten seinerzeit auf ihre Gage verzichtet.

Aus der Stadt Hannoversche Kaffeemanufaktur - Kaffee für den Philosophen
Bärbel Hilbig 25.10.2015
Tobias Morchner 25.10.2015
Simon Benne 22.10.2015