Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Sicherheitsdienst schützt brütende Schwäne
Hannover Aus der Stadt Sicherheitsdienst schützt brütende Schwäne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 05.05.2016
Zwei Wachmänner beschützen das Schwanenpaar. Quelle: Wilde
Anzeige
Hannover

Ein Schwanenpaar weiß nichts von Himmelfahrt und dem Trubel, der an diesem Tag rund ums Rathaus herrscht. Vor etwa drei Wochen hatten sich die Vögel ahnungslos ein Nest am Maschteich gebaut.  "Es ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass dort wieder Schwäne brüten", sagt Andreas Möser, Sprecher der Stadt Hannover. Als das Gelege entdeckt wurde, zog die Stadt einen Zaun um die Stelle. "Erstens sollen die Schwäne ihre Ruhe haben, zweitens ist es nicht ungefährlich, sich ihnen in der Brutzeit zu nähern", sagt MöserWeil der Himmelfahrtstag gleichzeitig Vatertag ist und man nicht immer genau kalkulieren kann, was Menschen dann so anstellen, hat die Stadt den Sicherheitsbereich mit Flatterband erweitert.

Ein brütendes Schwanenpaar im Maschpark hat am Vatertag einen Schutz der besonderen Art bekommen. Um Feiernde von den Tieren fernzuhalten, hat eine besorgte Hannoveranerin eigens einen Sicherheitsdienst für einen Tag organisiert. 

Einer besorgten Bürgerin und Tierfreundin war trotzdem nicht ganz wohl. Sie hat angeboten, für diesen Tag einen Sicherheitsdienst der Firma Tosa zu finanzieren. "Wir haben nach Rücksprache mit der Polizei gesagt, dass das eine gute Sache ist", erklärt Möser. Deshalb wachen an Himmelfahrt zwei streng dreinblickende Männer darüber, dass das Brutgeschäft der Vögel unbehelligt weitergehen kann.

Anzeige

In etwa zwei Wochen kann dann auch der Zaun wieder abgebaut werden. Dann wird man auch wissen, wie viele Jungvögel dank der Fürsorge der Stadt und dem speziellen Engagement der Bürgerin schlüpfen.

05.05.2016
Saskia Döhner 08.05.2016