Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So kommen Sie gut durch die Hitze
Hannover Aus der Stadt So kommen Sie gut durch die Hitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 19.07.2014
Am Wochenende soll es in der Region Hannover bis zu 34 Grad warm werden – da muss man einen kühlen Kopf bewahren.
Am Wochenende soll es in der Region Hannover bis zu 34 Grad warm werden – da muss man einen kühlen Kopf bewahren. Quelle: Christian Burkert
Anzeige
Hannover

Die Menschen in der Region Hannover können am Wochenende wieder perfektes Badewetter genießen. Hoch "Aymen" beschert schönstes Sommerwetter, heute werden die Temperaturen bis auf 34 Grad klettern, wie der Deutsche Wetterdienst ankündigte. Ein kaltes Eis oder eine Abkühlung im Schwimmbad dürften ebenfalls so manchem gelegen kommen. Und Abkühlung gibt es in der Region ausreichend. Rund um Hannover laden zahlreiche Seen zum Badevergnügen ein. Mitten im Grünen finden Sonnenhungrige sogar Sandstrände. Auf unserer Karte stellen wir Ihnen die wichtigsten Badeseen in Hannover und Umgebung vor.

Auch die Freibäder locken am Sonnabend zahlreiche Badegäste an. In unseren Karten haben wir alle Freibäder für Sie zusammengestellt.

Freibäder in Hannover

Freibäder im Umland

Das heiße Sommerwetter birgt jedoch auch Gefahren: In der prallen Sonne drohen ein Sonnenbrand oder im schlimmsten Fall ein Sonnenstich. Vorbeugen lassen sich Sonnenstich und Hitzschlag, indem man die Mittagshitze meidet, einen Hut und luftige Kleidung trägt sowie viel trinkt. Das kann auch Sonnenbrand verhindern, aber eben nicht immer. Eine leichte Hautrötung an wenigen Stellen des Körpers lässt sich gut mit einer kühlenden Hautcreme lindern. Bei größeren Verbrennungen, stark geröteter Haut, Schmerzen, Kopfweh oder Übelkeit sei ein Gang zum Arzt notwendig. Eiskalte Duschen gegen Schwitzen sind keine gute Idee. Denn zum einen macht der Temperaturunterschied dem Kreislauf zu schaffen. Zum anderen aktiviert frostiges Abbrausen die körpereigene Heizung, erläutert die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO). Die Poren ziehen sich zwar erst zusammen. Doch danach schwitzt man um so mehr - der Körper versucht den Kälteschock zu kompensieren.

Zehn Tipps für einen kühlen Kopf

Das Thermometer steigt und steigt, immer mehr Menschen stöhnen über die sommerliche Hitze. HAZ.de zeigt Ihnen, wie Sie sich kühl halten können.

An heißen Tagen ist deshalb eine lauwarme Dusche die bessere Lösung. Seinem Kreislauf zuliebe sollte auch niemand am Badesee oder im Schwimmbad allzu beherzt ins kühle Nass springen. Besser ist  es, den von der Sonne aufgeheizten Körper erst vorsichtig abzukühlen. Zunächst werden Hände und Füße ins Wasser gehalten, dann erst ist ganz Eintauchen ratsam. Wer darauf verzichtet, kann im schlimmsten Fall einen Herzinfarkt bekommen.

Menschen, die sich beruflich oder privat bei hohen Temperaturen und feuchter Luft viel im Freien bewegen, sollten außerdem darauf achten, dass sie hellgelben Urin haben. Denn nur dann ist der Körper genug mit Flüssigkeit versorgt. Ist das nicht der Fall, rät die Apothekerkammer Niedersachsen, die Trinkmenge zu erhöhen. Ideal sei warmer Tee.

frs/dpa

Aus der Stadt Architektinnenbüro gewinnt Wettbewerb - Eine Bühne für den WM-Pokal
Christian Link 21.07.2014
19.07.2014
Simon Benne 21.07.2014