Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So schick wird die Sparkasse am Raschplatz
Hannover Aus der Stadt So schick wird die Sparkasse am Raschplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 13.12.2012
Von Conrad von Meding
Umbau für 110 Millionen Euro: So schick soll der Raschplatz werden. Quelle: spa.Schulze Architektur Hannover
Hannover

Die Entwürfe stammen vom Büro spa.Schulze Architektur Hannover. Claus-Peter Schulze hatte für Hannovers Sparkasse bereits das Immobiliencenter in der Karmarschstraße aufgemöbelt.

Das Projekt am Raschplatz aber wird deutlich größer. Fast alle 600 Mitarbeiter sind bereits ausgezogen, sie sind auf andere Standorte verteilt. Mitte Januar wird das aus sechs Einzeltürmen bestehende Gebäude eingerüstet und mit Planen verhängt. Dann wird auch die Rundestraße zwischen Hauptbahnhof und Sparkasse zur Einbahnstraße. Über der Fernroder Straße wird ein riesiger Portalkran aufgestellt, unter dem zweispurig Autos und Lastwagen hindurchfahren können.

2010 war im Verwaltungsrat noch von Kosten in Höhe von rund 70 Millionen ausgegangen worden. Vorstandschef Kleine sagte am Montag, die Summe habe damals keine Einrichtung etwa für Büros oder Kantine umfasst. Zudem habe man sich für ein höherwertiges Umbaukonzept entschieden: „Danach wollen wir das Gebäude ja für mindestens 35 bis 40 Jahre wieder nutzen." Der Standort am Aegi wird bis auf die Filiale geräumt, das Gebäude dort wahrscheinlich nach 2015 verkauft.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der hannoversche Fotokünstler Stefan Knaak hat das Leben der Landeshauptstadt im Zeitraffer festgehalten. Zu sehen gibt es den ungewöhnlichen „Timelapse“-Film hier auf HAZ.de.

10.12.2012

Am Sonntag sah die Welt  „wie gepudert aus". Am Montag ist schon alles wieder vorbei. Die HAZ hat die schönsten Winterbilder ihrer Leser gesucht und sie in der heutigen Ausgabe veröffentlicht. Auch online kann man sich an die winterliche Pracht am zweiten Advent erinnern. Und auf den nächsten Schnee hoffen.

10.12.2012

Ein besonderer Familienspaß: Bei einer GPS-Schnitzeljagd spielen Väter und Kinder am Sonntag Agenten.

Juliane Kaune 10.12.2012