Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Spektakuläre Szenen bei der „Nacht der Pferde“
Hannover Aus der Stadt Spektakuläre Szenen bei der „Nacht der Pferde“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 07.12.2012
Lorenzo dirigiert eine ganze Herde vom Rücken eines seiner Pferde. Quelle: Michael Thomas
Hannover

Nach mehreren Action-Nummern wird es mit den Reitkünstlern Oliver Jubin und Ana Ayromlou poetisch. Das Paar zeigte am Freitagabend hoch zu Ross grazile Tanzkunst – und sorgte für Gänsehaut bei den knapp 4000 Besuchern, die sich die Galashow „Nacht der Pferde“ auf dem Messegelände ansahen. Dabei war auch Publikumsliebling Lorenzo aus Frankreich, der seine zwölf Schimmel vom Rücken eines Pferdes dirigierte.

1000 Pferde gestalten das Showprogramm der Pferd & Jagd. Die Gala „Nacht der Pferde“ ist ein Höhepunkt der Ausstellung.

Für spektakuläre Szenen sorgte die Deutschland-Premiere der Gruppe Amicale Equestre de la Montagnette – mit ihren 50 Camargue-Pferden. Die Kunst der hohen Freiheitsdressur, also ohne Zaumzeug, präsentierte dagegen Clémence Faivre mit ihrem achtjährigen portugiesischem Pferd Gotan. Lachen konnten die Pferdefans bei „Black“ Leo Holcknecht und seiner Westernparodie.

Für die Gala-Show „Nacht der Pferde“ am Sonnabend gibt es noch Restkarten zum Preis von 49 Euro (Kinder 39 Euro) an der Abendkasse.

so

Aus der Stadt Gemeinsamer Appell von 21 Kliniken - Hannovers Krankenhäuser fordern mehr Geld

Die Krankenhäuser in der Region Hannover kämpfen gemeinsam für mehr Geld. Alle 21 Kliniken in Stadt und Umland haben einen Appell unterzeichnen, mit dem sie ihre Forderung nach einer besseren Finanzausstattung untermauern.

Juliane Kaune 07.12.2012

Im Sportpark Hannover entsteht ein bestuhlter Veranstaltungsort für bis zu 12.000 Fans. Im Juni treten dort Peter Maffay, David Garrett und Helene Fischer auf. Konzerte sollen im Sportpark aber die Ausnahme bleiben.

Sonja Fröhlich 10.12.2012
Aus der Stadt Aktionstag im Krankenhaus auf der Bult - Brandverletzungen bei Kindern werden unterschätzt

Eine Tasse heißer Tee genügt, um ein Baby lebensgefährlich zu verbrühen. Gerade im Winter drohen Gefahren durch Kerzen, Kamin und Silvesterböller. Die einzige Spezialklinik für brandverletzte Kinder in Niedersachsen zählt von Jahr zu Jahr mehr Patienten.

07.12.2012