Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Spielbank am Raschplatz eröffnet
Hannover Aus der Stadt Spielbank am Raschplatz eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:24 17.06.2010
Von Bernd Haase
Faites votre jeu: Die Kugel rollt wieder Quelle: Nancy Heusel

Am Donnerstagabend um 21 Uhr war es soweit. Daria Reich ist zwar eigentlich Sängerin und nicht Croupier, aber trotzdem war sie es, die im Casino Royale in der neuen Spielbank am Raschplatz in Hannover die erste Kugel im Roulettekessel rollen ließ. Dem Ereignis angemessen war diese Kugel golden – mit dem Spielstart verbinden sich Hoffnungen der Spielbanken auf eine ebensolche Zukunft nach zuletzt eher mageren Jahren im alten Domizil an der Osterstraße.

„Dieses Haus ist unser Flaggschiff“, sagt Max Rösle, Geschäftsführer des Hauses, das wie alle Spielbanken des Landes von Casinos Austria betrieben wird. Fast 26 Millionen Euro haben die Spielbanken Niedersachsen in das Gebäude investiert, das unter dem Namen RP 5 (kurz für Raschplatz 5) firmiert. Natürlich wird dort auch gespielt. Es gibt das Casino Legere mit Spielautomaten und je einem Blackjack- und Roulettetisch für diejenigen, die lockeres Ambiente ohne Kleiderzwang schätzen. Zwei Stockwerke höher erstreckt sich auf einer Fläche vonmehr als 1000 Quadratmetern das Casino Royale. „Unter einem Kronleuchter aus tausend Swarovski-Steinen bieten wir klassisches Spiel mit Glamourfaktor“, sagt Rösle.

Herzstück ist eine 17 Meter lange Bar, darum gruppieren sich Roulette-, Poker- und Blackjack-Tische.Das Publikum soll aber nicht nur wegen der Spielangebote strömen. Das RP 5 verfügt über zwei Restaurants, einen Veranstaltungsbereich und eine Businesslounge. Man wird unter anderem Musicals und Konzerte bieten.

Einen Vorgeschmack auf die künftige Las-Vegas-Atmosphäre am Raschplatz durften am Donnerstag zur Eröffnung geladene Gäste aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik genießen. Sparkassenchef Walter Kleine beispielsweise war gekommen, was doppelt passt. Erstens ist sein Haus Nachbar der Spielbank am Raschplatz, zweitens hat er auch vornehmlich mit Geld zu tun – wenn auch auf andere Weise. Gleiches gilt für Lotto-Geschäftsführer Rolf Stypmann. Sie und weitere rund 350 Eröffnungsgäste bekamen einen Vorgeschmack auf das künftige Geschehen im RP 5. Neben kulinarischen Köstlichkeiten, prickelnden Getränken, dem einen oder anderen Spielchen verzauberten die Ehrlich-Brüder, zwei weltweit beschäftigte Illusionisten, das Publikum.

Am Freitag von 12 Uhr an rollen die Roulettekugeln dann für alle am Raschplatz. Sie werden übrigens weiß sein. Man muss schließlich nicht alles neu machen.

Im Prozess um die getötete Prostituierte Simone Müller hat die Nebenklage am Mittwoch einen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden des Schwurgerichts in Verden gestellt. Anwalt Matthias Waldraff warf Richter Volker Stronczyk vor, wissentlich in Kauf genommen zu haben, dass Spuren vernichtet werden. „Das macht ihn zugunsten des Angeklagten befangen“, sagte Waldraff.

Sonja Fröhlich 17.06.2010

Die Schülerzahlen an den Hauptschulen sinken weiter: Für das neue Schuljahr im August konnten die Schulen bisher nur 74 Anmeldungen von Fünftklässlern verzeichnen. Im Juni vergangenen Jahres lag die Zahl noch bei 150 Schülern. „Es ist völlig klar, es wird zu weiteren Schulschließungen kommen“, sagt Rainer Lubert, Sprecher der hannoverschen Hauptschulleiter. Der drastische Einbruch werde sicher nicht mehr ausgeglichen.

Bärbel Hilbig 17.06.2010

Eine angestrebte kräftige Erhöhung der Vergütungen der Üstra-Aufsichtsräte hat die Regionsfraktionen von SPD und Grünen verärgert. Sie lehnen das Vorhaben ab. „Das kommt zur Unzeit“, sagt der SPD-Fraktionsvorsitzende Bodo Messerschmidt angesichts etwa der jüngsten Debatten um Diätenerhöhungen im Landtag.

Bernd Haase 16.06.2010