Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Sportler demonstrieren gegen Kürzung
Hannover Aus der Stadt Sportler demonstrieren gegen Kürzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 27.01.2012
Mehr als 200 jugendliche und erwachsene Sportler demonstrieren in der Glück-Auf-Halle gegen die städtischen Sparpläne. Quelle: Kannegießer

Mehr als 200 erwachsene und jugendliche Sportler aus den 35 Mitgliedsvereinen des Sportrings unterstützten die Position des Sportringvorstands.

von andreas kannegiesser

barsinghausen. Sportring-Vorsitzender Lothar Brecht bekräftigte die unnachgiebige Haltung seiner Organisation. Statt 112 000 Euro Sportförderung jährlich zu erhalten, sollten die Vereine künftig mit 146 000 Euro zusätzlich belastet werden, sagte Brecht. Bereits in den vergangenen Jahren sei der Sportförderetat jährlich um zwei Prozent gekürzt worden. „Weil wir schon Reduzierungen hingenommen haben, nehmen wir uns jetzt das Recht heraus, uns zu verweigern“, betonte Brecht. „Unsere Leistungsfähigkeit ist überschritten.“

Der Sportring vertritt Vereine mit 11 200 Mitgliedern, darunter 4000 Kinder und Jugendliche. Der Vorsitzende des TSV Barsinghausen, Klaus-Jürgen Dallmann, bezeichnete diese als „Dienstleistungsunternehmen für die Gesundheit der Bürger“. Dazu müsse auch die Stadt ihren Beitrag leisten, indem sie den Sport fördere und Hallen bereitstelle. Horst Fabisch (TSV Kirchdorf) rechnete vor, dass in seinem Verein der Monatsbeitrag um drei Euro für Erwachsene und einen Euro für Kinder erhöht werden müsste, wenn die Sparbeschlüsse umgesetzt würden. Er kündigte an, dass er im Rat eine Reduzierung der Aufwandsentschädigungen für die Politiker um zwei Drittel beantragen werde. „Dann sind Reduzierungen im Sportbereich nicht mehr nötig.“ Aus der Politik äußerte sich lediglich Sportausschussvorsitzender Max Matthiesen, der den Demonstranten seine Sympathie versicherte. „Sie haben den Sportausschuss an Ihrer Seite“, sagte er.

Nach Brechts Worten ist der Sportring bereit zu einem Gespräch mit Vertretern von Politik und Verwaltung. Diese Zusammenkunft ist für den 16. Februar geplant. Sie beginnt um 19 Uhr in der Gaststätte Am Waldstadion.

(von Andreas Kannegießer)

Mehr zum Thema

Schulen sowie Betreiber von Kindergärten und Krippen haben am zweiten Tag der Anhörung Barsinghausens Verwaltung und Politik eindringlich gebeten, von Einsparungen abzusehen. Der Sportring kündigte heftigen Widerstand gegen Kürzungen in seinem Bereich an.

20.01.2012

Die Situation ist unübersichtlich: Wieviel muss in Barsinghausen eigentlich gespart werden? Was lässt sich verhindert? Mit dem Rechner der Calenberger Zeitung können Sie es ausprobieren.

13.01.2012

Gegen die Sparvorschläge der Barsinghäuser Stadtverwaltung regt sich erster Widerstand. Sportring und Feuerwehr wehren sichen gegen Einsparungen in ihren Bereichen.

08.01.2012

Hannovers kleine Promiszene feiert sich selbst gern und oft. Das kann daran liegen, dass Agenturen viel Geld damit verdienen. Meist trifft man bei den Veranstaltungen die „gleichen Leute“ – sagt einer, der es wissen muss: 96-Chef Martin Kind.

27.01.2012

Der Rat hat am Donnerstag auf Antrag der rechtskonservativen „Hannoveraner“in einer aktuellen Stunde über die Verkehrsplanung am Cityring diskutiert. Rot-Grün sah dabei keinen Grund, die Pläne für die Verengung zu ändern. FDP und Linke verzichten auf Redebeiträge.

27.01.2012

60 Jahre ritterlicher Auftrag: Die Johanniter-Unfall-Hilfe in Hannover feiert Geburtstag. Heute engagieren sich 30.000 Ehrenamtliche bundesweit. In die Zukunft schaut man optimistisch.

Vivien-Marie Drews 26.01.2012