Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Sprengstoffverdacht: Gleise für eine Stunde gesperrt
Hannover Aus der Stadt Sprengstoffverdacht: Gleise für eine Stunde gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 14.10.2016
Während des Polizeieinsatzes waren die Gleise 9 bis 14 für knapp eine Stunde gesperrt. Die Bahnsteige wurden geräumt, etliche Züge wurden gestoppt oder umgeleitet. 
Während des Polizeieinsatzes waren die Gleise 9 bis 14 für knapp eine Stunde gesperrt. Die Bahnsteige wurden geräumt, etliche Züge wurden gestoppt oder umgeleitet.  Quelle: Rollenhagen
Anzeige
Hannover

Die Bundespolizei wurde um kurz nach 11 Uhr alarmiert, berichtet ein Sprecher. Demnach wurde auf Gleis 9 des Hauptbahnhofs von einem Lokführer ein herrenloser Koffer entdeckt. Aufrufe an den Besitzer, den schwarzen Trolley abzuholen, blieben zunächst erfolglos. Deshalb wurden Sprengstoffexperten alarmiert, um das Gepäckstück zu untersuchen.

Ein herrenloser Koffer hat für Aufregung am Hauptbahnhof Hannover geführt. Um den schwarzen Trolley con Sprengstroffexperten untersuchen zu lassen, sperrte die Polizei die Gleise 9 bis 14 für rund eine Stunde.

Noch während die Experten unterwegs waren, meldete sich der Besitzer des Koffers aus einem kürzlich abgefahrenen ICE. Um sicher zu gehen, wurde der Trolley dennoch untersucht, er entpuppte sich erwartungsgemäß als harmlos.

Während des Polizeieinsatzes waren die Gleise 9 bis 14 für knapp eine Stunde gesperrt. Die Bahnsteige wurden geräumt, mehrere Züge wurden gestoppt oder umgeleitet. Erst um kurz vor 12 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Einige S-Bahn-Verbindungen waren in dieser Zeit komplett gestrichen worden. Weitere Züge verkehrten mit Verspätungen.

mic/iro

14.10.2016
Aus der Stadt Behinderungen in und um Hannover - Diese Straßen sind am Wochenende gesperrt
14.10.2016