Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ermittlungen nach Diebstahl der Leibniz-Ringe eingestellt
Hannover Aus der Stadt Ermittlungen nach Diebstahl der Leibniz-Ringe eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 18.12.2017
Nach dem Einbruch beim Presseclub vor gut einem Jahr hat die Staatsanwaltschaft jetzt die Ermittlungen eingestellt.
Nach dem Einbruch beim Presseclub vor gut einem Jahr hat die Staatsanwaltschaft jetzt die Ermittlungen eingestellt. Quelle: Uwe Dillenberg
Anzeige
Hannover

 Bei der diesjährigen Verleihung des Leibniz-Rings am Dienstagabend im HCC durch den Presseclub an den Unternehmer Hans-Georg Näder wird auch ein anderes Thema präsent sein. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat nach dem spektakulären Einbruch in die Räume des Vereins von einem Jahr, bei dem 17 Goldringe, ein Fotoapparat, ein Laptop und Bargeld gestohlen worden waren, die Ermittlungen eingestellt. „Wir konnten keinen Tatverdächtigen ermitteln“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge.

Die Behörde habe nichts unversucht gelassen, um den spektakulären Fall aufzuklären. „Wir haben bis zur letzten Service-Kraft an der Theke jeden vernommen, allerdings ohne Erfolg“, sagt Klinge. Im Verlauf der Untersuchungen war, nach Angaben des Oberstaatsanwalts, zwar ein Tatverdächtiger aufgetaucht, dessen Wohnung auch durchsucht worden war. Es stellte sich allerdings heraus, dass gegen ihn falsche Verdächtigungen erhoben worden waren –möglicherweise, um an die Belohnung von 5000 Euro, die in diesem Fall ausgesetzt worden war, zu gelangen. „Inzwischen ist der angebliche Hinweisgeber wegen falscher Verdächtigungen angeklagt worden“, sagte Klinge.

Was mit den 17 Goldringen also tatsächlich geschehen ist, ist weiterhin unklar. Bei den Schmuckstücken handelte es sich um Unikate, sie waren also unverkäuflich. Fest steht jedoch, dass der oder die Täter einen Tippgeber gehabt haben müssen, der den entscheidenden Hinweis auf die günstige Einbruchsgelegenheit gegeben hatte. 

Die Aktendeckel in diesem Fall sind allerdings nicht für immer geschlossen. „Sobald wir erneut einen Hinweis auf den Verbleib der Ringe oder auf die Täter erhalten, nehmen wir unsere Arbeit wieder auf“, sagt Oberstaatsanwalt Klinge.

Mit dem Leibniz-Ring zeichnet der Presseclub Persönlichkeiten und Institutionen aus, die sich aus Sicht des Vereins durch herausragende Leistungen ausgezeichnet haben. Für die Gestaltung des Rings erfolgt jedes Jahr ein bundesweiter Wettbewerb unter Goldschmieden. Die Bewerber müssen dabei einer Jury ihren Vorschlag als echtes Schmuckstück einreichen, bloße Gestaltungspläne wie etwa Zeichnungen reichen nicht aus.

 Im vergangenen Jahr verlieh der Presseclub den Ring an die Schauspielerin Maria Furtwängler. 2015 erhielt Peter Maffay die Auszeichnung. Weitere Preisträger waren Rita Süssmuth (2014), der Thomanerchor Leipzig (2012) sowie Regisseur Sönke Wortmann (2006). Die Auszeichnung ist nach dem Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz benannt, der Ende des 17. Jahrhunderts in Hannover wirkte.

Von tm