Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadt erhöht Anschlussgebühr um 30 Prozent
Hannover Aus der Stadt Stadt erhöht Anschlussgebühr um 30 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 05.05.2015
Von Andreas Schinkel
Schmutzwasser im Klärwerk Hannover: Für die Installation von Wasseranschlüssen müssen Bauherren in Hannover künftig tiefer in die Tasche greifen. Quelle: Holger Hollemann/dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

„Die neuen Gebühren werden für fünf Jahre festgelegt“, sagt Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette (Grüne). Die letzte Erhöhung habe es vor 5 Jahren gegeben, seitdem seien die Baukosten deutlich gestiegen. Die Ratspolitik hat dem Gebührenanstieg am Montag mehrheitlich zugestimmt.

Die Höhe der Anschlusskosten bemisst sich zum einen nach der Länge der verlegten Leitungen, zum anderen nach der Größe des Grundstücks. Für Schmutzwasserleitungen ist nun pro Kanalmeter eine Gebühr von 1079,54 Euro fällig, zuvor kostete die Leitung noch 909,11 Euro pro Meter. Für Regenwasserkanäle mussten Grundstückseigentümer bei neuen Anschlüssen bisher einen Meterpreis von 512,60 Euro entrichten, jetzt sind es 614,58 Euro. Ähnlich steigen die Anschlusspreise pro Quadratmeter veranschlagter Grundstücksfläche. Waren es bisher für die Schmutzwasserbeseitigung 3,11 Euro, sind es künftig 4,40 Euro. Beim Regenwasseranschluss müssen Eigentümer statt 6,37 Euro pro Quadratmeter nun 9,20 Euro zahlen. Die Summen gelten nur für Neuanschlüsse.

Anzeige

Neubau für Stadtentwässerung

Hannovers Kanalarbeiter bekommen ein neues Haus für Duschen und Garderoben. Das bisherige Sozialgebäude der Stadtentwässerung an der Sorststraße wird umgebaut. Dort sollen künftig Büros und Schulungsräume entstehen. Die Duschen und Garderoben finden Platz in einem Neubau, der parallel errichtet wird. Das Bauvorhaben kostet knapp 8 Millionen Euro. Das Sozialgebäude ist 40 Jahre alt, in den Duschen breitet sich Schimmel aus. Die Garderoben sind äußerst beengt. Die Ratspolitik hat dem Bauvorhaben einmütig zugestimmt. Bereits im Herbst kann mit den Bauarbeiten begonnen werden.

05.05.2015
Tobias Morchner 07.05.2015
Simon Benne 07.05.2015