Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadt unterstützt Verkauf der Gilde-Brauerei
Hannover Aus der Stadt Stadt unterstützt Verkauf der Gilde-Brauerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 27.07.2015
Von Bernd Haase
Foto: "Wir stufen die Übernahme der Gilde durch TCB als vorteilhaft ein. Sie bietet die Chance, auch neue Arbeitsplätze zu schaffen", sagt Oberbürgermeister Stefan Schostok.
"Wir stufen die Übernahme der Gilde durch TCB als vorteilhaft ein. Sie bietet die Chance, auch neue Arbeitsplätze zu schaffen", sagt Oberbürgermeister Stefan Schostok. Quelle: von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Bisher gehört die Traditionsbraustätte in der Südstadt dem weltweit größten Braukonzern Anheuser-Busch Inbev, passt dort aber als Minimarke nicht ins Portfolio. ABInbev hatte eine Standortgarantie gegeben, die aber nur bis 2020 läuft.

Danach hätte der Konzern den Betrieb in Hannover eingestellt. "Wir stufen die Übernahme der Gilde durch TCB als vorteilhaft ein. Sie bietet die Chance, auch neue Arbeitsplätze zu schaffen", sagt Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Garantie für Standort Hannover

Die Stadt hat bei dem Geschäft mitzureden, weil es zwischen ABInbev und ihr den sogenannten Standortsicherungsvertrag gibt. Der beinhaltet neben der Garantie unter anderem Sponsoringmaßnahmen. TCB wollte ihn nicht in der bisherigen Form übernehmen.

Investitionen in Höhe von fünf Millionen Euro

Jetzt gibt es ein neues Werk mit der TCB. Die Brandenburger verpflichten sich darin zu Investitionen in Höhe von fünf Millionen Euro unter anderem in eine neue Dosenabfüllanlage. Außerdem werden auch Sponsoringaktivitäten vereinbart. Der Vertrag liegt am Donnerstag dem vertraulich tagenden Verwaltungsausschuss des Rates zur Beschlussfassung vor.

Jörn Kießler 30.07.2015
27.07.2015