Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadtwerke beruhigen Anwohner in Linden
Hannover Aus der Stadt Stadtwerke beruhigen Anwohner in Linden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 10.10.2011
Von Vivien-Marie Drews
Anwohner informieren ihre Nachbarn über die Rostflecken auf den Fahrzeugen. Quelle: Martin Steiner
Hannover

„Hallo Nachbarn! Nach dem Ausblasen im Heizkraftwerk Linden hat mir die Wasserdampfwolke mit den darin gelösten Stoffen meinen Wagen komplett eingesaut“, schreibt ein merklich verärgerter Anwohner.

Die Stadtwerke hatten in der vergangenen Woche damit begonnen, den neuen Heizkessel des Kraftwerks zu reinigen. Beim sogenannten Ausblasen treten große Wasserdampfwolken aus, und die enthalten offenbar auch Metallstaub. Die Partikel gingen im Bereich Theodor-Krüger-Straße nieder, begannen in der Feuchtigkeit zu rosten und hinterließen auf Dutzenden Autos bräunliche Spuren. Während sich die Rostflecken auf manchen Fahrzeuge einfach wegwischen lassen, haben sie sich in anderen Fällen offenbar in den Lack gefressen.

„Der Leiter des Heizkraftwerks hat sich noch am Sonnabend vor Ort umgeschaut und mehrere Fahrzeuge angesehen“, sagte gestern Carlo Kallen, Sprecher der Stadtwerke. Nach derzeitigem Kenntnisstand sei davon auszugehen, dass sich die Flecken durch einen Waschgang wieder entfernen lassen. „Für alle, die nachweisen können, dass ihr Auto im Bereich Heizkraftwerk geparkt war und nun Rostflecken trägt, werden wir die Kosten für die Reinigung übernehmen“, sagte Kallen. Er empfiehlt Betroffenen, sich schriftlich an die Stadtwerke zu wenden. Wie viele Fahrzeuge beschmutzt oder sogar beschädigt wurden, steht bisher noch nicht fest.

Erneute Flecken auf ihren Fahrzeugen müssen die Anwohner aber aller Wahrscheinlichkeit nach nicht befürchten. „Wir werden das Ausblasen der Kesselanlage fortsetzen, gehen aber nicht davon aus, dass weitere Partikel austreten werden“, sagte der Stadtwerke-Sprecher. Hundertprozentige Gewissheit gebe es allerdings nicht.

185 Kinder des JRK maßen sich am Sonnabend in Hannovers Innenstadt in Erster Hilfe. Gewonnen hat den bundesweiten Wettbewerb eine Gruppe aus Nierstein-Oppenheim in Rheinland-Pfalz.

Andreas Schinkel 09.10.2011

Nach der Weltausstellung wuchs an der Expo-Plaza eine neue lichte Schule empor, dort, wo vorher der Christus-Pavillon stand. Direkt neben dem Planet M werden inzwischen jährlich rund 2500 junge Menschen in 17 Medien- und Informationstechnologieberufen ausgebildet.

Bärbel Hilbig 08.10.2011
Aus der Stadt Tipps für den neuen Lebensabschnitt - Ersties starten in Hannover ins Studentenleben

Rund 4600 Erstsemester nehmen am Montag ihr Studium in Hannover auf. Auch für Gina und Paul beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Die beiden sind neu in der Stadt und orientieren sich gerade.

Juliane Kaune 09.10.2011