Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mit dem Lichtschwert zur „Star Wars“-VIP-Party
Hannover Aus der Stadt Mit dem Lichtschwert zur „Star Wars“-VIP-Party
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:25 15.12.2017
Keine Angst: Hubert Korth von Volkswagen Automobile und Sandra Becker von der Madsack Mediengruppe posieren mit „Star Wars“-Fans.
Keine Angst: Hubert Korth von Volkswagen Automobile und Sandra Becker von der Madsack Mediengruppe posieren mit „Star Wars“-Fans.   Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

 Stormtrooper, Snowtrooper und kleine Jawas mit glänzenden Augen prägten auch den ersten Abend im Astor-Kino nach der nächtlichen Premiere von „Die letzen Jedi“. Und mittendrin verteilte Madsack-Verlagsleiter Günter Evert freundliche Begrüßungen bei einem VIP-Empfang für Vertreter der Stadtgesellschaft. Zahlreiche Geschäftsführer von Möbel-, Auto- und Warenhäuser waren der Einladung gefolgt und staunten über die liebevollen Aufmachung der Fans - auch wenn manche Truppenbewegung von Stormtrooper etwas martialisch wirkten. An der Bar mussten die Krieger trotzdem brav in der Schlange warten. 

Die Madsack Mediengruppe hat am Donnerstagabend zur „Star Wars“-VIP-Party ins Astor eingeladen. Zahlreiche Fans feierten mit prominenten Vertretern der Stadtgesellschaft.

Unter den Gästen wie Schützenpräsident Paul-Eric Stolle, Eventmanager Ralf Sonnenberg, Sascha Brandes von Engel und Völkers und Bobo Weinzierl vom GOP kamen schnell Kindheits- und Jugenderinnerungen auf. „Ich schaue die Filme schon von Beginn an und bin bis heute Fan geblieben“, sagte Volck, der mit seiner Tochter Carlotta ins Kino kam. „Mich hat mein älterer Bruder zu den Filmen gebracht. Ich habe dann diese Figuren gesammelt und leider zu früh auf dem Flohmarkt verkauft – erst in Amerika habe ich gemerkt, was die wert waren“, erzählte Weinzierl. An die Figuren konnte sich auch Hubert Korth von Volkswagen Mobile erinnern. „Meinen ersten Film habe ich 1983 mit neun Jahren gesehen. Und ich fand die Reihe immer gut“, sagte Korth. Trotz zahlreicher Lichtschwerter blieb der Abend völlig friedlich.

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag schauten sich bereits 2.000 Fans die Premiere zum neusten „Star Wars“-Film an. Um kurz vor Mitternacht erwarteten die Besucher aufgeregt den zweiten Teil der „Star Wars“-Sequel-Trilogie, deren dritter und letzter Teil 2019 erscheinen soll.

2100 Plätze stehen im Astor während der Premiere zur Verfügung. Fast alle Plätze sind besetzt – teilweise von Figuren aus dem „Star Wars“-Universum.

Von Jan Sedelies